Ein zapfiges Intermezzo

Es ist durchaus angenehm, wenn die Speisenfolge eines eher opulenten Menüs ein Sorbet enthält. Das kleine kühle, fruchtige Zwischengericht verringert das Sättigungsgefühl und schafft Raum für nachfolgenden Gänge. Von den kühlen Kleinigkeiten werden vor dem Hauptgang meist nur kleine Mengen gereicht. Gibt es mehrere, wie Fisch und Fleisch, dann eben dazwischen. Das ist häufiger bei üppigen Banketts der Fall.
Der Zwischengang Das SorbetSorbets sind keine Erfindung der Neuzeit. Man kannte die kühlen Köstlichkeiten als Getränke schon in der Antike. Der Sharbat (arab. = Trank) hat sich über die Türkei und den Mittelmeerraum bis nach Nordeuropa vorgearbeitet und der Erfrischung seinen Namen verliehen. Es handelte sich um eine halbgefrorene Speise aus Saft, Wein oder Schaumwein und Zucker. Für die ersten Sorbet-ähnlichen Speisen ließen sich reiche Römer von Sklaven Schnee aus den Abruzzen kommen und mischten ihn mit Fruchtsäften und/oder Wein. Solche Strapazen sind inzwischen passé, dem Gef…

Print Friendly and PDF

Ist wirklich nur Fliegen schöner?



Da fragt man praktischerweise in der griechischen Mythologie nach: Dädalus erfand Flügel für sich und seinen Sohn Ikarus, um von der Insel Kreta zu fliehen. Damit wollten die beiden aus der Gefangenschaft des König Minos entkommen. Das hat erwiesenermaßen nicht wirklich geklappt. Das Wachs am Gestänge ist durch die Wärme der Sonne geschmolzen und die Federn lösten sich – dumm gelaufen geflogen! Übermut wurde dem Ikarus attestiert.

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…“ 
 Reinhard Mey

War ich auch einfach nur übermütig als ich mich an einem Rezeptwettbewerb des Restaurants Ikarus in Salzburg beteiligt hatte? Wenn ich Hangar-7 höre, wittere ich eigentlich zeitgleich Kerosinduft – die drei Jahre als Stewardess in den 70ern sind einfach unvergessen. Der Rentnerklipper hat so manches Mal auch Salzburg, die viertgrößte Stadt Österreichs, angeflogen. Nun, Tourismus hat viele Gesichter und so karrten wir auch regionale Fußballklubs nach Malle und Weltenbummler in ausgesuchte europäische Metropolen.

„Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“  
Johann Wolfgang von Goethe

Der Viermächtestatus erlaubte zu dieser Zeit nur, dem entsprechend, amerikanische, englische oder französische Airlines in Berlin West. Ich war übrigens für den Erfinder des Skytrain, Freddy L. unterwegs. 

Spaghetti, grüner Spargel, Tomaten

Zurück zum Essen. Herr Roland T. bat öffentlich um Ideen zu grünem Spargel, Tomaten und Nudeln. Schick sollte es aussehen, viel Geschmack sollte es haben und bisschen außergewöhnlich sollte es auch sein. Nudeln kochen kann so ziemlich jeder.  Ich frittierte sie einfach mal – ich bastelte mir einen Nudelkeks. Eigentlich ist „Keks“ der allgemeine Fachbegriff für eine spezielle Teigmischung, die von G. W. Leibniz erfunden wurde. Hier kommt er mal als knusprige Teigware daher.

Für die übersättigten Gourmets der reichen Welt könnte das Knabbern an einem antiken Keks unter Umständen der letzte Kick für die verwöhnten Geschmacksknospen sein.“  
 
Spaghetti (tessuti fritti)
Aus den vorgegebenen Paradiesäpfeln (österr. = Paradeiser) entstanden Gewürztomaten – so im Sinne eines Ragout.
Übrigens: Tomaten-Extrakt aus frischen Früchten soll sich gegen Falten bewähren. Angeblich mache er vorzeitig alternde Gesichtshaut wieder zart und jung – ob sie äußerlich oder innerlich anzuwenden sind wird leider nicht näher beschrieben.
 
Gewürztomaten

Aber was passiert mit dem grünen Spargel … Sülze, Suppe, Salat? Ich entschied mich diesmal nicht für die üblichen „S“-Verdächtigen. Was Besonderes musste her: Herzhafte Panna Cotta – das war‘s.
Was bei Ikarus und Dädalus nicht geklappt hat, hat bei mir auch nicht funktionuckelt – verkackt! Ich hab Erfahrungen gewonnen, den Platz an der Sonne haben andere eingeheimst. Es gab einen Trostpreis: Eine Tomatenzubereitung im Weckglas. Danke an dieser Stelle nochmals dafür.
So schlecht fand ich meine Vorspeise denn doch nicht, damit kann man bei entsprechenden Gelagen mal einen auf richtig dicke Hose machen. 
 
Spargel Panna Cotta, Gewürztomaten, Spaghetti

Spargel Panna Cotta, Gewürztomaten, Spaghetti
Hier die Rezepturen:

Spargel Panna Cotta, Gewürztomaten, Spaghetti (tessuti fritti)
von Doc.Eva

Spargel Panna Cotta

Zutaten
250 g           Spargel, grün
150 ml         Sahne
1 Stck          Sternanis
                   Muskat
Salz
Zucker
2 Bl             Gelatine

Zubereitung
Den Spargel in dünne Scheiben schneiden. 3-4 Stangen halbieren, blanchieren und für die Deco aufheben.
Die Sahne aufkochen, die Spargelscheiben hineingeben. Den Sternanis und die restlichen Gewürze zugeben. Alles etwa 15 Min. köcheln lassen. Den Sternanis entfernen und die Masse pürieren, durch ein feines Haarsieb streichen.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken, zu der noch heißen Spargelsahne geben. Die Spargelmasse mit Salz und Zucker abschmecken, dann in gebutterte Silikonförmchen füllen und kalt stellen.

Gewürztomaten
Zutaten
200 g          Cocktailtomaten
1 Stck          Frühlingszwiebeln
2 El             Rapsöl
10 g            Ingwer, in Scheibchen
1 Ze             Knoblauch, in Scheibchen
1 Stck          Zitronenschale
1 Tl             Zucker
1 Sch           Rote Beete
                   Salz   
                   Pfeffer

Zubereitung
Tomaten halbieren und mit dem Zucker in Öl sanft anbraten. Knoblauch-, Ingwer- und Zitronenschalenscheibchen mit anschmoren. Eine Scheibe Rote Beete (für die Farbe mit einlegen. Alles wenden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spaghetti (tessuti fritti)

Zutaten
100 g          Spaghetti
2 El             Butterschmalz
                  Salz

Zubereitung
Spaghetti in Salzwasser abkochen und in kaltem Wasser abschrecken. Einzelne Nudeln 8fach verweben. 2 Blätter Pergamentpapier auf Pfannenbodengröße zuschneiden. In eine große Pfanne 1 Bl Papier legen. Butterschmalz darauf schmelzen, Nudelgitter auflegen und das 2. Blatt auflegen, mit einem passenden Topf beschweren. Das Nudelgitter goldig braten. Papiere vorsichtig wieder ablösen und das Gitter zuschneiden.

Dekomaterial
Frühlingszwiebelröllchen, Basilikumblättchen, getrocknete Kornblumen und Chilifäden

Anrichten
Spargelabschnitte grillförmig auf einem Teller anrichten. Spargel Panna Cotta aufsetzen. Gewürztomaten arrangieren und Spaghettigitter aufsetzen. Mit Frühlingszwiebelröllchen, Basilikumblättchen, getrockneten Kornblumen und Chilifäden ausdekorieren.

Laßt's euch schmecken 

Kommentare

Beliebte Posts

Nur Fliegen ist schöner - wirklich?

Ein zapfiges Intermezzo

Berlin ->Kuba ->Berlin, mein Reisebericht

wwl oder Was War Los im Januar 2018

Café lamou, wer kennt das nicht?

Café ist mein Benzin!

Das Eirige auf dem Teller