Mittwoch, 4. Januar 2017

Es hätte schlimmer kommen können



Es hätte schlimmer kommen können sagte mein Schwiegerstiefmutter als mein Exmann mich ihr vorstellen wollte – hübscher Kommentar, nicht wahr? Ich bin kein Freund von Negativismen, ich blicke lieber auf die positiven Seiten (des Lebens).
Orangensalat

Orangensalat, herzhaft und würzig
Ach was hört und liest man Unschönes und Schreckliches vom vergangenen Jahr. Ich, von meiner Seite, kann mich da nicht mit einreihen. Ich habe ein sehr schönes Jahr 2016 hinter mir – und davon will ich berichten.
Ach, was muß man oft von bösen Kindern hören oder lesen!
Wie zum Beispiel hier von diesen, welche Max und Moritz hießen;
Wilhelm Busch, Max und Moritz

Das Fazit

Bilanz (lat. = bilancia, aus bi = doppelt und lanx = Schale) ist ein in vielen Bereichen vorkommender Begriff, worunter i. A. eine Gegenüberstellung von Positiva und Negativa aufgelistet wird. Hier gibt es Energiebilanzen, Umweltbilanzen, Sozialbilanzen, Wissensbilanzen, Handelsbilanzen, Kapitalbilanzen und viele, viele mehr. So sah übrigens der Strand von Belek (Türkei) nach der Sturmflut zum Jahreswechsel aus, Plastikmüll-Bilanz aus dem Meer – traurig, sehr traurig.
Obligatorischer Ohrwurm mit nicht ganz untrauriger Bilanz gefällig?
Zager And Evans - In The Year 2525
Insofern wäre beim Foodblog das Wort Sammlung, Résumé oder Fazit passender (siehe auch mein letzter Blogbeitrag).
Lasst also bei meinem persönlichen Fazit schöne Bilder sprechen. Ich habe meine neun besten Tellerkompositionen aus 2016 mit mouthwatering (deut. = Wasser im Mund zusammenlaufend) Effekt zusammengestellt und, wie jeden Monat, die besten Blogbilder aus dem Dezember hervorgekramt.

Die Aktivitäten

Knapp 100 Events, bei denen es sich rund um’s Essen dreht, durfte ich letztes Jahr besuchen. Ich war in zugigen Messehallen und auf luftigen Dächern, in schäbigen Kellern und versteckten Hinterhöfen, in hochglänzenden Hightec-Küchen, urigen Restaurants und schrägen Bars - danke für die Einladungen und den Support. Berlin in seiner Vielfältigkeit hat da ja so einiges zu bieten. Ich bekochte meinen Supperclub und Steffis Kochschule (s.u.). Man legt anscheinend Wert auf mein Urteil, ich saß in mehreren Jurys und turnte mal wieder im TV herum – übrigens: am 25. August jährt sich mein 50. persönliches TV Jubiläum. Man will mich scheinbar als Foodblogger und Social Media Influencer und schickt mich freundlicherweise auf Reisen um zu berichten. Ich darf für Food Journale Texte verfassen und schreibe inzwischen sogar die Rezepte für Profiköche.
Aber bitte bleibt mir weg mit Nachfragen nach Followern, User- und Klickzahlen. Was man mit gekauften robot-gefakten Mist erreichen kann oder will ist nicht Meins. Ich bin und bleibe eine ehrliche Haut und bin für Content, also für reale Inhalte, selbstknipste Bilder und selbstgekochte und selbstgeschriebene Rezepte aus meiner Küche.
Orangensalat
Orangensalat, herzhaft und würzig
Könnte mir hierbei vielleicht jemand behilflich sein?
Suche kaputte Glühbirnen.
Möchte mir eine Dunkelkammer einrichten.
Ach ja, und entgegen mancher Mutmaßungen: Ich praktiziere nach wie vor in meiner Zahnarztpraxis, gerne und leidenschaftlich.
Bei Zahnärzten in Wartezimmern
hört man nicht nur die Zarten wimmern.
… und ein Tag pro Woche gehört P., meinem Lieblingsenkelchen – ich habe übrigens nur den Einen. Mein absoluter Lieblingsslogan:
Der Tag hat 24 Stunden … und die ganze Nacht!

Die Kochschule

Mehrere Male half ich 2016 bei STEFFI METZ in ihrer Kochschule aus, bis hin zu Weihnachtsfeiern für 80 Personen. Ok, eine Kochausbildung habe ich nicht dafür bringe ich sehr viel Leidenschaft, Kreativität, Menschenkenntnis und Erfahrung mit. Menschen die Lust auf’s Kochen nahe zu bringen, das sehe ich als einen meiner Aufträge.
Da wurde mit Franzi Brot gebacken, wunderbare Spareribs vom Ibericoschwein und plattierte Miral-Ente von Martin gegrillt, Kartoffel ausgestochen, gefüllt und gegrillt, Salat geschnibbelt und schnelles Kimchi geknetet – und spicy Orangensalat zubereitet. Spaß hatten wir – es wurde gelacht und gespeist, getrunken und debattiert, schön war’s gewesen – danke für dein Vertrauen Steffi.

Die Vorschau

Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen 2017 z. B. beim KINDER l KOCHEN. Ebenso beflügeln mich meine zukünftigen Aktivitäten hinter den Kulissen – stay tuned! Kochbuchvorbereitungen mit Profiköchen versprechen spannende Zeiten in der Küche. Erneut wird mich das Reisefieber packen – die Vorbereitungen laufen bereits an. Na und in MEINEM Berlin wird es foodtechnisch wieder rappeln in der Kiste, dass die Schwarte kracht – ich freu‘ mich drauf…

Die Vitamine

Vitamine sind Stoffe, die wir dem Körper zuführen müssen, da er sie nicht selbst herstellen kann. Immer wieder gerne schreibe ich darüber. Eben diese essentiellen Stoffe haben im menschlichen Körper unentbehrliche Funktionen. Sie wirken bei vielen biochemischen Reaktionen und unterstützend als Hilfsstoffe oder Coenzyme. Das komplette Fehlen auch nur eines Vitamins aus der menschlichen Nahrung macht auf Dauer krank und kann lebensbedrohliche Folgen haben. Man unterscheidet zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminen. Nimmt man von den fettlöslichen Vitaminen zu viele zu sich, z.B. innerhalb einer völlig überflüssigen selbst verordneten Brausetabletten Therapie, so kann das durchaus zu Hypervitaminosen (zu viel Vitamine) führen, was auf Dauer auch nicht wirklich gesund ist. Diese lagern sich nämlich in unseren Fettgeweben ein und treiben dort ihr Unwesen. Ein Zuviel an wasserlöslichen Vitaminen, z.B. Vit. C, kann nicht passieren, sie verlassen uns ja via naturalis, also via Niere und Darm. Also ran an die leuchtenden Runden. Orangen sind das beste Winterobst für unsere Gesundheit.

Das Rezept

Orangensalat, herzhaft und würzig
Orangensalat, herzhaft und würzig von Doc.Eva
Zutaten
  • 4 Stck          Orangen
  • 2 Stck          Lauchzwiebeln
  • 2 El             Rapsöl
  • 1 Tl             Senf
  • ¼ Tl            Spekulatiusgewürz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
Zubereitung
  1. Die Orangen filetieren. 
  2. Die Lauchzwiebeln in Röllchen schneiden. 
  3. Aus den Gewürzen, Senf und Öl eine Vinaigrette verschlagen. 
  4. Alle Komponenten vermischen.
Anrichten
  1. Den Salat in Gläschen abfüllen und zu Gegrilltem servieren.
    Orangensalat, herzhaft und würzig
Lasst’s euch schmecken!
Ich wünsche alle meinen lieben Lesern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2017!


Kommentare:

  1. Ich halte es wie Du und versuche, die Dinge positiv zu sehen. Und in 2017 wird auch viel positives sein; ich wünsche Dir auch alles Gute!

    Und vom Orangensalat nehme ich ein Glas. :-)

    AntwortenLöschen