Pascade mit Pfifferlingen

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch von meinen Erlebnissen in Thüringen berichten. Ich bereiste mal wieder das wunderschöne Weimarer Land. Allerdings wies ich dort bereits auf ein ganz spezielles Omelett hin: Pascade mit Pfifferlingen. Hier kommt das Rezept - aber lest und schaut doch einfach selbst …
Das Eirige auf dem Teller Das Omelett Ein Omelett ist eine Eierspeise, für die Eier, gerne auch unter Zusatz von Mehl und Milch oder Wasser, zu einer Eiermasse angerührt werden, die dann in einer Pfanne zu einem Fladen gebraten wird. In Spanien nennt man das Omelett Tortilla, in Italien Frittata. Was ein anständiger Foodblogger ist, der bildet sich auch weiter, resp. lässt sich inspirieren. Ich habe bei S. Hohmann auf ihrem Blog Magentratzerl erstmalig über die Pascade nachgelesen. Es handelt sich dabei um ein souffliertes Omelett, dessen Grundrezept ich weitestgehend übernommen habe. Ich habe mich regelrecht verliebt in diese französische Idee. Ob süß oder salzig ergänzt, das hän…

So schön ist die Rhön



Falls dir mal jemand sagt: Wenn wir schon in Hessen sind, dann verbringen wir doch bitte einen Tag in der Rhön, dann sollte man nicht widersprechen.
Ayran mit Gurke

Gurkenayran
Und was sagt mein viel zitierter Freund Wiki dazu? Das Biosphärenreservat Rhön ist ein etwa 1500 km² großes Mittelgebirge im Grenzgebiet der deutschen Länder Bayern, Hessen und Thüringen. Der höchste Berg ist mit 950 m ü. NHN die Wasserkuppe.

Die Berge

Wunderschöne Aus- und Durchblicke eröffneten sich bei der Anfahrt zum Kreuzberg via Schwarzes Moor.
bin dann schon mal vorgelaufen ^^
Knapp 300 Stufen führen vom Kloster Kreuzberg hinauf auf den 927,8 m hohen Gipfel mit den 3 Kreuzen. Es eröffnet sich ein phänomenaler Ausblick auf das Deutsche Mittelgebirge mit seinen sanften Hügeln und einer schier unendlichen Weite.
Da stockt einem fast der Atem – daher kommt dann wohl auch der Ausdruck atemberaubend. Nein, und zwar ganz entschieden ist mein NEIN zu einem Ohrwurm mit ähnlichem Titel. Den vergessen wir am besten umgehend und sofort, respektive sogleich wieder und ersetzen ihn auch nicht mit Über den Wolken …!
Angesichts der folgenden Zeilen möchte ich euch hiermit schon mal auf Kurs bringen:
Silver Convention, 1976
Mein nächstes Ziel war dann nämlich die Wasserkuppe. Hier zeigt sich was es bedeutet im Land der offenen Fernen angekommen zu sein. Der Himmel, ja das gesamte Firmament steht einem offen.

Ob mit dem Gleitschirm beim Paragliding oder nur mit den feinen Tönen von Luft und Wind im Ohr beim Segelfliegen - hier ist fast alles machbar und erschwinglich im wahrsten Sinne des Wortes. Anmerkung in eigener Sache: So richtig lässt mich das Fliegen seit den Stewardessenzeiten vor 4 Jahrzehnten wohl nie wieder los – da kommt wohl noch was … Dazu vielleicht mal die Durchsage eines Piloten an seine Passagiere:
Liebe Passagiere zuerst eine gute Nachricht:
Unsere Reisegeschwindigkeit beträgt 800 km/h.
Leider muss ich Ihnen jedoch mitteilen,
dass wir durch einen Fahrwerksfehler noch nicht abgehoben haben.
Deutschland ist so schön, von unten und von oben erst recht!

Die Rhönforelle

Bis vor einem Monat wusste ich nicht einmal, dass es sie gibt, die Rhönforelle. Anlässlich der 22. Deutschen Grillmeisterschaften am 5. und 6. August 2017 in Fulda, übrigens für Fulda sollte man etwas Zeit einplanen – Fulda muss man nämlich erstmal entdecken als Hauptstädter, wurde unter uns Feinschmeckern und Genusskomplizen dieser regionale Fisch thematisiert.
Na, wie es so meine Art ist: Den Kollegen sehe ich mir doch mal genauer an. Bei einem Fisch, also nicht bei dem Sternzeichen, ist das relativ entspannt. Man entwickelt eine Reiseroute und schaut ihm in einer regionalen Fischzucht in die Augen.
Schau mir in die Augen, Kleines!
Zitat aus dem Film Casablanca mit H. Bogart und I. Bergman 1942
Anders ist es leider bei den Menschen, die haben oftmals spontan keine Zeit oder sie wandern auf den Pfaden der Unerkanntheit in der virtuellen Welt in einer mehr oder eher wirklichkeitsfremden Scheincloud umher - chacun à son goût (franz. = jeder nach seinem Geschmack).
Die Rhönforelle lebt hier in frischem, sauerstoffhaltigen Wasser der wenig besiedelten und sehr naturbelassenen Rhön und wird in den Zuchten wahlweise mit oder ohne Carotin gefüttert, was anschließend die Färbung ihres Fleisches ausmacht. Wir entschieden uns für die traditionelle Räucherforelle, die den Tag leider nicht mehr überlebte. Zu gut mundete der frische Fisch mit Kräuterlein und Sahnemeerrettich – köstlich. Ich beließ die Forelle hier mal natürlich.
Was ich sonst schon aus der aromatisch/zarten Räucherforelle zubereitet habe findet man hier, KLICK oder hier, KLICK. Deshalb gibt es nun auch nur ein Rezept aus den Resten des letzten Blogposts, KLICK, aus der Gurke.

Die Gurke

Die Gurke (Cucumis sativus) besteht zu über 95 % aus Wasser! Die 5 % einer Gurke, die nicht aus Wasser bestehen, haben es in sich. Gurken enthalten zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe, z.B. sollten man Gurken dann konsumieren, wenn man an Gedächtnisschwäche leidet! Sie beinhalten einen sekundären Pflanzenstoff namens Fisetin, der auch in Erdbeeren und Weintrauben vorhanden ist. Fisetin schützt die Nervenzellen vor altersbedingter Degeneration und soll eine hervorragende Vorbeugung gegen Alzheimer und Demenz darstellen.
Ayran mit Gurke

Gurkenayran
Hinzukommend enthalten Gurken natürliche Cyclooxigenase-Hemmer, somit wirken sie entzündungshemmend. Weitere sekundäre Pflanzenstoffe in Gurken sind Lignane. Ihnen wird nachgesagt sie hätten das Potenzial, das Risiko für bestimmte Krebsarten zu verringern. Lignane entfalten eine hormonähnliche Wirkung auf den Körper. Im Gurkennudelrezept wirkt das viele Wasser für mich beim Zubereiten in meiner Küche eher hinderlich da es das Rezept verwässert.
Verquirlt man es allerdings mitsamt dem Kernstrang und gibt Joghurt, Salz und Mineralwasser hinzu so erhält man einen erfrischenden mineralhaltigen Drink einen sogenannten Healthydrink – der gerade bei sportlich aktiven und kochfreudigen Genusskomplizen extrem beliebt ist.
Gurkenayran Ayran mit Gurke
Hier kommt also mein Rezept zu Gurkenayran.

Das Rezept

Gurkenayran von Doc.Eva
Zutaten

  • 1 Stck          Schlangengurke, grün, geschält, nur der Saft und der Kernstrang
  • 150 ml         Joghurt, 10%ig
  • 50 ml           Mineralwasser, sehr mineralhaltig
  • 1/3 Tl          Meersalz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten gut gekühlt verquirlen.

Anrichten

  1. Gurkenayran eventuell mit Minzestiel und Gurkenkringel servieren.
    Ayran mit Gurke

Lasst‘s euch schmecken!

Beliebte Posts

Unterwegs in Serbien

Schmackofatz von der Wassermelone

Unterwegs in Thüringen

Guacamole mal anders

Der Geschmack von Käsekuchen

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

Pascade mit Pfifferlingen