Ein zapfiges Intermezzo

Es ist durchaus angenehm, wenn die Speisenfolge eines eher opulenten Menüs ein Sorbet enthält. Das kleine kühle, fruchtige Zwischengericht verringert das Sättigungsgefühl und schafft Raum für nachfolgenden Gänge. Von den kühlen Kleinigkeiten werden vor dem Hauptgang meist nur kleine Mengen gereicht. Gibt es mehrere, wie Fisch und Fleisch, dann eben dazwischen. Das ist häufiger bei üppigen Banketts der Fall.
Der Zwischengang Das SorbetSorbets sind keine Erfindung der Neuzeit. Man kannte die kühlen Köstlichkeiten als Getränke schon in der Antike. Der Sharbat (arab. = Trank) hat sich über die Türkei und den Mittelmeerraum bis nach Nordeuropa vorgearbeitet und der Erfrischung seinen Namen verliehen. Es handelte sich um eine halbgefrorene Speise aus Saft, Wein oder Schaumwein und Zucker. Für die ersten Sorbet-ähnlichen Speisen ließen sich reiche Römer von Sklaven Schnee aus den Abruzzen kommen und mischten ihn mit Fruchtsäften und/oder Wein. Solche Strapazen sind inzwischen passé, dem Gef…

Print Friendly and PDF

Café ist mein Benzin!

Café Gelee
Café ist mein Benzin. Er treibt meine Lebensgeister an damit ich für mich mein Leben meistern kann. In meinem Jahresrückblick 2017 habe ich beschrieben wie ich das letzte Jahr verbracht und empfunden habe. Ihr fragt euch warum ich Café zum Löffeln zubereite und nicht zum Trinken? Ich hätte da ein paar Antworten auf diese Frage…


Der Café

Das Homonym

Als Homonym (griech. = mit gleichem Namen) bezeichnet man ein Wort, das für verschiedene Begriffe steht. Vor allem in der Philosophie spricht man auch von Äquivokation. Ein Beispiel ist das Wort Tau, das ein Seil, den morgendlichen Niederschlag oder einen Buchstaben des griechischen Alphabets bedeuten kann, sagt mein gern zitierter Freund Wiki. Wir kennen es als Ratespiel Teekesselchen. Der oder das Café ist ein Ebensolches. Zum einen bedeutet es die Gaststätte, die vorwiegend Kaffee und Kuchen anbietet, also das Kaffeehaus und zum anderen das koffeinhaltige Getränk.
Café Gelee
Woran erkennt man spätestens, dass man älter wird?
Daran, dass das Gewicht der Kerzen größer ist als das der Geburtstagstorte.

Das Koffein

Koffein (auch Coffein oder Guaranin) ist ein psychoaktives Stimulanz. Es gehört zur Stoffgruppe der Purinalkaloide und wirkt als Adenosin-Antagonist. Es blockiert den Adenosin-Rezeptor. Der Koffein-Antagonist Adenosin bestimmt unsere Erholungsphasen da es die Ausschüttung aktivierender Neurotransmitter blockiert und zur Blutdrucksenkung führt. Koffein kommt als Alkaloid in einigen Pflanzenarten natürlich vor und ist der Hauptwirkstoff vieler weit verbreiteter Alltagsdrogen, wie etwa Café, echtem schwarzen Tee, Cola, Mate, Guaraná und Energy-Drinks. Koffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz.
Sola dosis facit venenum.
Nur die Dosis macht das Gift
Café Gelee

Der Café

Kaffee (bot. = Coffea)
Am weitesten verbreitet ist der Kaffee als Koffeinlieferant, welcher aus den gerösteten Samen der Kaffeepflanze (bot. = Coffea) gewonnen wird. Die Arten Arabica (Coffea arabica) und Robusta (Coffea canephora) sind die Bekanntesten. Die Kaffeebohnen werden zum Konsum zu einem Pulver zermahlen und mit heißem Wasser übergossen, wodurch das Koffein im Wasser gelöst wird. Das entstandene Kaffeegetränk wird nun als Café ohne das Kaffee-Pulver, den Kaffeesatz getrunken. Ein Ohrwurm gefällig für mein neues Leben?
New Rules
Dua Lipa

Das Café Gelee

Das Café Gelee ist eine ganz spezielle Darreichungsform des sonst üblichen stimulierenden Heißgetränkes. Der Kaffee zum Löffeln ist meine Dessert-Idee. Kommen viele Gäste ist die kleine Espressomaschine im Privathaushalt entweder überfordert oder der Gastgeber verschwindet auf Ewigkeiten in der Küche – keines von beidem ist der Renner. Kein Café zum Dessert ist ebenso keine Lösung wie kalter Kaffee. Café Gelee ist eine willkommene Lösung. Es ist gut vorzubereiten, wird so oder so kalt konsumiert und weckt ebenso die Lebensgeister. Eine Espressotasse hat üblicherweise ein Fassungsvermögen von 60 bis 80 ml. Hier kommt also mein Rezept für Café Gelee für 4 Personen:

Das Rezept

Café Gelee von Doc.Eva
Zutaten
  • 240 ml    Espresso
  • 4 Bl        Gelatine
  • Kardamom
  • Zimt
  • Tonkabohne
  • Vanille
  • Zucker
Zubereitung
  1. Die Gelatine in dem heißen Espresso auflösen und mit den gewünschten Gewürzen aromatisieren. 
  2. Süßen nach Geschmack. 
  3. In Espressotassen abfüllen und mindestens 4 Stunden kaltstellen und gelieren lassen.
Anrichten
  1. Die Espressotassen zum gewünschten Dessert servieren. 
  2. Auf meinen Bildern war es ein Cheesecake von der Nachbarin.
Lasst’s euch schmecken und übrigens: Viel Glück im Neuen Jahr!

Kommentare

Beliebte Posts

Nur Fliegen ist schöner - wirklich?

Ein zapfiges Intermezzo

Berlin ->Kuba ->Berlin, mein Reisebericht

wwl oder Was War Los im Januar 2018

Café lamou, wer kennt das nicht?

Das Eirige auf dem Teller