Achtung, die dicken Blauen kommen!

Erst kürzlich berichtete ich von einer wein- glückseligen Reise durch Franken und Nordbayern. Längst wollte ich allerdings über die Blaubeeren berichten. Aber es ist wie im wirklichen Leben – manchmal kommt einem etwas dazwischen und/oder eben auch nicht. Warum sollte sich das Bloggen vom wirklichen Leben unterscheiden, spiegelt es doch einen Teil des Bloggerlebens wieder …

Wo bin ich heute? Na in der Küche, wo sonst

Heute nehme ich euch mal mit auf eine mentale Reise. Sie könnte der Schlüssel zu jedwedem Glück jedes Einzelnen sein, wenn er denn genau in sein Inneres blickt, ja in seines und nicht in das, was moderne Medien, gute Freunde oder Geschäftspartner einem raten. Der Fokus liegt auf dir, der du gerade hier liest.

Die Passion

Die Leidenschaft

Die Leidenschaft oder der Überschwall, die Begeisterung, der Enthusiasmus, die Schwärmerei oder der Überschwang ist ein heftiges ungestümes Gefühl, das von der Vernunft schwer zu bremsen ist. Leidenschaft kann aber auch eine sehr große Begeisterung für etwas sein. Wir Menschen werden von Euphorie und Hingabe sehr stark angezogen, wir bewundern sie regelrecht. Mag der Held im Epos am Ende auch zu Grabe getragen werden – er stand für seine Sache ein und brannte dafür. Wir zollen ihm Respekt. Das ist eine Eigenschaft, die alle Erfolgreichen eint: Leidenschaft, für ein Ding, eine Sache oder ein Tun. Leidenschaft lässt uns durchhalten, dranbleiben. Leidenschaft überdauert kurzfristige Begeisterung. Sie lässt unsere Augen funkeln, wenn wir von unseren Ideen oder Erfolgen erzählen, ja sie mutiert sogar eventuell zur Passion und kann und glücklich machen. Etwas Musik?
Felicità
Al Bano e Romina Power (1982)

Das Weh

Das Weh hat viele Fassetten: Bedrückung, Bekümmertheit, Elend, Jammer, Leid, Qual, Sorge, Bürde, Geißel, Harm, Herzweh, Pein, Seelenschmerz oder Krux. Es gibt Fernweh, Bergweh oder sogar Meerweh, was ich oftmals habe und eben Heimweh. Übrigens: Meerweh ist ein nicht zu unterschätzender Gemütszustand❗️
Es ist ein Grundgefühl, das unsere Disponiertheit, unsere Verfassung, Laune, ja Stimmung maßgeblich beeinflusst. Bei Kindern und Sensibelchen hätte man es ja am meisten erwartet. Aber ausgerechnet die Schweizer Soldaten wurden fernab der heimatlichen Berge so schwermütig, dass sie die Kraft verließ. Sie magerten ab, fieberten, manche starben gar. Diagnose: Heimweh, fortan auch Schweizer Krankheit genannt. In seiner Dissertation hatte der Baseler Mediziner Johannes Hofer es 1688 als Ursache schweren Leidens beschrieben.

Die Kochschule

Gemeinsam kochen erfordert echte Teamarbeit und fördert Kreativität und Kommunikation. Kochen ist eine der besten Teambildung-Maßnahmen und stärkt die Motivation und den Zusammenhalt. Ob für Geburtstag, Hochzeit, als Business-Event oder als Kulisse für Film und TV. Wer nach einer einzigartigen Location für seine Veranstaltung sucht ist bei Steffi Metz in der Dortusstrasse in Potsdam genau richtig! Gutes Essen ist eine Frage des Geschmacks und der guten Zutaten.
Es gibt da draußen einen selbsternannten Gastrokritiker, der mir vor Jahren weiß machen wollte, dass da eine käme, die eine Kochschule in Potsdam eröffnen wolle, die gar nicht kochen kann. Eines Tages lief mir Steffi über den Weg und ich erzählte ihr davon – wir Frauen halten eben immer zusammen. Das der Besagte falsch Zeugnis plapperte ist eines, ein Zweites ist, dass aus dieser Begegnung weit mehr entstanden ist als damals abzusehen war.
Steffi ist eine wirklich einzigartige Gastgeberin und eine liebe Seele, sie erklärt Kniffe und Tricks und beantwortet geduldig alle Fragen. Ihr derzeitiges Zeitmanagement wird zu meinem Gewinn. Meine Freundin und Radiomoderatorin Gerlinde J. hat ihre Eindrücke dazu hier formuliert.

Das Fazit

Nehmen wir meine absolute Leidenschaft für gutes Essen, frische Zutaten und das Kochen schlechthin, füllen es in einen Topf mit meinem großen Heimweh in die Küchen dieser Welt und dazu meinem immensen Mitteilungsbedürfnis mein gesammeltes Wissen weiterzugeben dann brocke ich mir damit eine Suppe ein, die ich enthusiastisch und voller Freude auslöffle. Seit über drei Jahrzehnten betreibe ich eine Zahnarztpraxis im Südwesten Berlins.
Was zum Teufel bringt mich dazu mir in meiner Freizeit Küchenarbeit am Abend oder am Wochenende anzutun? Das ist meine Art der Interpretation von work-life-ballance! Aktiv-Entspannung und dabei mit motivierten Menschen zusammen zu sein ist ein Teil meines Sich-jung-fühlen-Erfolgs-Elixiers. Und hier schließt sich der Kreis.
Danke Steffi für dein uneingeschränktes Vertrauen – ich habe bei meiner Arbeit in deiner Kochschule genau den Spaß, den du deinen Schülern versprichst. Kochen aus dem Bauch heraus nach feststehenden Gerichten aber ohne Rezept - kreativ anleiten und inspirieren, das ist das Credo! Hier ein schnelles, nicht ganz ernst zu nehmendes Rezept für gebrannte Mandeln:
1. Wasser aufkochen.
2. Mit dem kochenden Wasser gurgeln.
3. Ins Krankenhaus in die Notaufnahme fahren.

Das Rezept

Ein köstliches Rezept von mir, natürlich in meiner illustren Berliner Dachwohnungs-Küche zubereitet, gehört ja eigentlich traditionell zu meinen Blogposts dazu wie der Senf zur Wurst, oder wie die Berliner Großschnauze sagen würde wie der Arsch auf den Eimer. Neuerlich ist es im Folgepost separat zu finden. Man kann ja von niemanden, der ein köstliches Lachsforellentatar zubereiten möchte verlangen, dass er sich mein Kochschulen-Schmäh antut oder/oder umgekehrt. Also zum unglaublich einfachen aber raffinierten Rezept vom Lachsforellentatar mit selbst gesammelten Wildkräutern geht es demnächst hier entlang.

Lachsforellen-Tartar mit Wildkräutern
Lachsforellentatar mit Wildkräutern

Beliebte Posts

Der Geschmack von Käsekuchen

Das Sommerkarussel – es dreht sich

Achtung, die dicken Blauen kommen!

Franconia – mon amour

Von kleinen Äpfeln, die keine sind

Berlin brodelt, eine Buchbesprechung