Die Obereggen Experience

Über meine immense Liebe zu Italien im Allgemeinen, den Italienern und im Besonderen zu dem wundervollen Meer und den prächtigen Bergen hatte ich ja in meinen letzten Blogposts ausschweifend berichtet. Wenn allerdings der Zwergenkönig Laurin seine Finger im Spiel hat öffnen sich meine Emotionsschleusen nahezu unermesslich. Enrosadira nennt man es so treffend vor Ort. Die Deutschsprachigen nennen es nicht minder ramontisch romantisch Alpenglühen.

Das Wintermärchen Der Ausflug in die Dolomiten Knapp 900 Kilometer sind es mit dem Automobil von der Deutschen Hauptstadt Berlin aus nach Obereggen.
Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel und Autofahren gehört nicht zuletzt auch zu meinen großen Vergnüglichkeiten. Umso schöner wenn man jemanden zum Abwechseln dabei hat, so lässt sich die Vorfreude besser genießen im Wandel der deutschen Landschaften und der Himmelsfärbungen.
Ab dem Brenner scheint die Sonne! Das war schon immer so, auch dieses Mal! Von da an geht es der Sonne entgegen in vornehml…

Das Sommerkarussel – es dreht sich

Im letzten Blogbeitrag versprach ich euch, ihr lieben Leser, als ich euch meine neueste Kreation vom Nudelsalat Gnocchetti sarda Vitello-Tonnato-Style vorstellte, über das Galamenü von MR. Goodiebag zu berichten. Allerdings ist Berlin im Sommer, wie auch im Frühling, im Herbst und im Winter derartig vielschichtig da kommt schon so Einiges an Events zusammen zumal wenn man solch eine umtriebige Berliner Pflanze ist wie meine Wenigkeit.

Das Sommerkarussel

Die Horror Hours

Das ist mal etwas für Touristen oder aber eben auch für Ortsansässige: Man möchte etwas über die Geschichte Berlins erfahren? Auf eine schaurig lustige Reise durch 700 Jahre Berliner Geschichte nimmt einen das Berlin Dungeon mit. Ich entfloh der furchtbaren Pest, versuchte aus dem Labyrinth wieder herauszufinden oder erlebte einen Serienmörder bei der Arbeit. Das ist mal etwas ganz Anderes und u. U. besser als ein Museumsbesuch … und ich war bei der Premiere dabei.

Die Vernissage

Hommous & Khobez und das neue libanesische Bistro im ehemaligen Laden für Retromöbel Cèdre Blanc in der Nehringstraße 34, 14059 Berlin bietet orientalische Speisen, Hommous, Auberginenmus, Kichererbsen-, frischer Tabboulé Salat und vieles mehr. Aber auch Patisserie, Pralinen, Meringue und Mokka, Weine und Spezialitäten sind hier erhältlich - Geschmack ist das A und O(mar)! Jac Carley stellte in ihrer Ausstellungseröffnung Natural Collisions vor, einen sommerlichen Tanz von Blüten und Buchstaben. Die Bilder, aufgetragen mit einem Pflanzenbüschel, folgen der Musik der Hände und der Kalligraphie der Natur. Auch die Flora ist stets in Bewegung, verteilt und vermischt die Kulturen. Lavendel stammt aus dem Mittelmeerraum, wie die Zeder, das Symbol des Libanon … na klar, Omar ruft und ich war da!

Das PKM Sommerfest

Beim Sommerfest des Vereins zur Förderung der Arbeit des Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fühlte ich mich als Debütantin nicht wirklich gut aufgehoben. Erstens ist es nicht meine Partei und zum anderen machen Politiker irgendwie nen Breiten, wie der Berliner sagt. Nichts zu spüren von hanseatischer Zurückhaltung oder aristokratischem Benehmen. Meine Einladung ging zurück auf den Geschäftsführer der Fleischer-Innung Berlin, M. Stock – man kennt sich von den Berliner Bratwurstmeisterschaften. Neues Ideengut durchströmte unsere Köpfe. Öffnet man im Leben die Augen weit, gibt es eben überall was zu entdecken.

Die Stallwächterparty

Stallwächterparty in Berlin brillierte in diesem Jahr mit 100% Bio aus Baden-Württemberg. Anfang Juli lautet das kulinarische Motto: Wir machen Bio. Auf dem Speiseplan des politischen Sommerfests stehen ausschließlich Leckereien in Bio-Qualität aus Baden-Württemberg. Die verwendeten Lebensmittel stammen aus kleinen landwirtschaftlichen Bio-Betrieben aus Baden-Württemberg: Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall liefert das Fleisch, die Brauerei aus dem Allgäu lieferte das Bier und feinsten Käse steuert die Ökologische Molkereien Allgäu bei. Man sagt den Baden-Württembergern ja nach sie können alles außer Hochdeutsch. Feiern, das können sie definitiv (was mir allerdings im privaten Kreis schon seit meinem Studium bekannt ist).

The Grand Blogger Dinner

Seit 2011 bringt MR. GOODIEBAG mit exklusiven Goodibags und Events das Glück nach Amsterdam, so spricht das Team von sich selbst. Sie verbinden Marken und Menschen und wer ist dafür nicht prädestinierter als die aufstrebende Bloggerwelt. MR. GOODIEBAG ist eine Adresse für Edles und Feines und Tryvertising-Produkte und nahezu unvergessliche Events.
Ich war bei The Grand Blogger Dinner im Regent Berlin, dem Juwel in der Mitte Berlins direkt am Gendarmenmarkt mit unverwechselbarer Aussicht und fußläufig zu den Kulturdenkmälern und
Shoppingmeilen der Stadt dabei, durfte die Zimmer besichtigen und einen Ausflug in die Küche unternehmen. Das war ganz großes Kino!
Ebenso wie am Vortag die Classic Open Air mit Nadja Michael bei der Wagner-Night auf dem Gendarmenmarkt Berlin.

Die Touristik Lounge

Die Touristik Lounge Berlin ist seit 2015 eine Eventreihe für geladene Gäste des Tourismus, Medien und Entscheider. Die 14. Touristik Lounge fand in den wunderschön gelegenen Räumlichkeiten des Bikinihauses im 25hours Hotel Bikini Berlin mit einem traumhaften Thema statt: Tahiti Tourismus und Paul Gauguin Cruise rund um "Bora, Bora" - just Paradise! Das wär’s ja mal – der Vortrag machte echtes Fernweh. Die Speisen und Getränke waren wie immer köstlich. Man sieht sich ... oder C U!

Das Beatles-Musical

Das international gefeierte Beatles-Musical all you need is love!, welches vom 11. Juli bis 5. August im Estrel Berlin gastiert, beweist, dass die Fab Four nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt haben. Da konnte ich mitsingen und wurde in meine besten Teenie Zeiten zurückversetzt. Ich durfte zum Empfang anlässlich der Wiederaufnahme des Musikstückes ins Programm im Estrel Festival Center teilnehmen. Die Küche im Estrel hat's drauf, das ist nichts Neues - Profis eben!
Danke an dieser Stelle an alle, die mir diese schönen Momente ermöglicht haben.
Den Abschluss machte schließlich die Botanische Nacht 2018 im Botanischen Garten Berlin, ein Lichter und Farbenrausch für alle, die gerade nicht Urlaub machen – warm ist es bei uns allemal.
Eine besser passende Musik als diese gibt es glaube ich nicht, daher:
Sonnentanz
Klangkarussell

Das Rezept

Ein köstliches Rezept von mir, natürlich in meiner illustren Berliner Dachwohnungs-Küche zubereitet, gehört ja inzwischen traditionell zu meinen Blogposts dazu wie der Senf zur Wurst, oder wie die Berliner Großschnauze sagen würde wie der Arsch auf den Eimer. Neuerlich trenne ich das Rezept von der Geschichte, es wird in einem der nächsten Blogposts separat zu finden sein wird. Man kann ja von niemanden, der eine ganz spezielle Sauce, nämlich die gute alte Sauce Cumberland – hier mit Heidelbeeren, zubereiten möchte, dass er sich zunächst durch ein Sommereventsammelsurium durchkämpfen muss und/oder umgekehrt. Also zur Sauce Cumberland mit Heidelbeeren geht es demnächst hier entlang.
Und zum Schluss gibt’s noch einen ganz Flachen:
Herr Doktor, hätten Sie eventuell etwas für mich, damit ich jünger aussehe?
Hier, nehmen Sie den Schnuller.

Und last but not least: Wer ein audiovisuelles Antidepressivum ohne Verfallsdatum [Zitat: T. Kniebe] sucht und sich einfach mal von seinen täglichen großen oder kleinen Sorgen erholen möchte, dem empfehle ich Mamma mia, die Neuauflage - ich war zur Preview, big cinema!

Beliebte Posts

Eine Liebeserklärung

Der Geschmack von Käsekuchen

Apulien im November Teil II

Hoummus mal anders

Zu Gast in der Fächerstadt Karlsruhe

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

Die Obereggen Experience