Pesto aus Knoblauchsrauke

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch Die Weber Grill Bibel Vol 2 vorgestellt. Hier nochmal ein Hinweis zur Verlosung: Wer mir am 20. Mai um 20:20 (der Zeitpunkt zählt) eine Mail unter dem Stichwort Weber's Grillbibel Vol.2 an meine Mailadresse doc.evablog[at]gmail.com sendet und gleichzeitig schriftlich seine Erlaubnis erteilt seinen Namen und seine postalische Adresse [nur Deutschland] (*Datenschutz) an den GU Verlag weiterzuleiten, der hat die Chance auf einen Gewinn - first-comes-first-wins. Heute gibt es mal wieder ein Rezept. Es handelt sich um ein Pesto, genauer gesagt ein Knoblauchsrauken Pesto. Aber lest und schaut doch einfach selbst …
Das Wildkraut Pesto Das Pesto Das traditionelle Pesto stammt aus Ligurien und wurde sehr wahrscheinlich Mitte 1863 erstmals dokumentiert. Das oder der Pesto (ital. Pestare = zerstampfen) ist eine ungekochte pastöse Sauce, die in der italienischen Küche meist mit Nudeln (ital. = Pasta) serviert wird.
Gleich mal etwas zum Lächeln? Debat…

Wie aus Volksgemurmel Gebäck wird



Die Rhabarbersaison ist kurz, ähnlich der des Spargel.
Ursprünglich stammt das  ausdauernde Knöterichgewächs aus dem weit entfernten China. Dort wird die Wurzel der Pflanze vor allem zur Darmreinigung angewendet, na, nicht direkt – mehr als Teezubereitung.
Der lateinische Name für Rhabarber (lat . = rheum barbarum, der, von den Barbaren) hat einen weitgereisten Ursprung. Von China aus gelangte der Rhabarber zunächst ins russische Zarenreich. Die Russen wiederum hielten die Chinesen für Barbaren, daher also der Name.
Mit den sich wiederholenden Worten ›Rhabarber, Rhabarber‹ wird im Theater und beim Film das untergründige Volksgemurmel nach gemacht. Aus der Theatersprache ist es schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts auch in Redensarten übergegangen, wie: Rhabarber (Aufhebens) machen.
Trotzdem er ein Gemüse ist, wird der Rhabarber wie Obst für Konfitüren, Kuchen oder Desserts genutzt. Damit sich die Rhabarberpflanze ausreichend regenerieren kann gilt für das Ende der Ernte, ähnlich dem Spargel, das Rhabarbersylvester, der Johannistag. Vom 24. Juni bis zum ersten Frost sind es mindestens 100 Tage. Diese Zeit braucht der Rhabarber, um genügend Kraft für das nächste Jahr zu sammeln.

Rhabarber bitte niemals roh essen und  Finger weg von den Blättern! Sie sind giftig. Diese verwende ich gerne für eine Rhabarberblätterjauche. Einfach mit der Gießkanne verabreicht vertreibt sie Schnecken und Raupen im Garten. Dafür die frischen Blätter mit 10 l kaltem oder lauwarmem Wasser in ein Holz-, Ton- oder Emailgefäß gegeben. Das Ganze bleibt stehen, bis die Blätter verwest sind. Nach ca. acht Tagen ist dann die (stinkende) Jauche entstanden. Rhabarberblätter Brühe wirkt auch gegen Läuse und Lauchmotten. Dafür die Blätter mit kochendem Wasser aufgießen und nach ca. 30 Minuten abseihen.
Rhabarber enthält viel Ka, Mg, P, Fe, Vit K und C und etwas Jod. Des Weiteren kommen Glykoside, Gerbstoffe und ätherische Öle in der Pflanze vor. Da der Rhababer zu 95 % aus Wasser besteht, ist er sehr kalorienarm. Die enthaltenen Anthrachinone wirken abführend, weil sie das Leber-Gallen-System und die Darmschleimhaut reizen. Zeitgenossen mit Rheuma, Arthritis, Gicht oder Nierensteinen, Schwangere, Stillende oder Kleinkinder sollten Rhabarber wegen der Oxalsäure gar nicht verzehren. 

Wenn’s aus der Küche lecker duftet, ein Zeichen ist’s, dass Mutter schuftet!
Volksmund

Für den folgenden Kuchen muss man die Rhabarberstiele abziehen. Daraus stelle ich einen schnellen Rhabarbersirup her. Die faserigen Schalen in 500 ml Wasser auskochen und nach Geschmack süßen.

Hier kommt mein Rezept für ein ganz feines Gebäck auf Mürbeteigboden. Je gröber die Zuckerkristalle sind, desto mürber wird der Mürbeteig. Besser Rohrzucker als Feinzucker wählen. Die groben Zuckerkristalle im Mürbeteig bleiben auch nach dem Knetvorgang erhalten. Sie karamellisieren beim Backen. Der fettreiche Mürbeteig bleibt beim Backen schön knusprig und saftet nicht so schnell durch.

Rhabarberkuchen von Doc.Eva

Zutaten
Mürbeteig
125 g           Zucker
250 g           Butter
375 g           Mehl
1 Stck          Eigelb
1 Pr             Backpulver
1 Pr             Salz
1 Pr             Zimt

Guss
3 Stck          Eier
300 g           Joghurt, griechische Art
80 g            Zucker
1/2 Stck       Vanilleschote, ausgekratzt
1 Pr             Salz

500 g           Rhabarber

Zubereitung
Teig
Die Zutaten für den Teig, möglichst temperaturgleich, zügig zusammenkneten. Eingeschlagen in Frischhaltefolie gut durchkühlen und ruhen lassen, eventuell sogar über Nacht.
Vor dem Ausrollen nochmal kurz durchkneten. Dann ausrollen – eine Hälfte für den Boden einer Springform, eine Hälfte für den Rand.

Guss
Vanilleschote auskratzen. Das Mark und die restlichen Zutaten mit dem Pürierstab gut vermischen.

Rhabarber waschen, abziehen und in gleichlange, 2 cm lange Stücke schneiden, aufrecht auf den Teig stellen. Mit dem Guss übergießen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C  Umluft 40 Min. abbacken.

Lasst’s euch schmecken

In eigener Sache: 
Nach dem Rhabarbergenuss können sich die Zähne stumpf oder pelzig anfühlen. Minimieren lässt sich diese Wirkung durch die Zubereitung mit Milch, Quark oder (griechischem) Joghurt, die reich an Calcium sind. Das schützt die Zähne. Um die Schmelzstruktur der Zähne nicht zu verletzen nach dem Genuss den Mund mit Wasser spülen und erst 30 Minuten später putzen.

Dies ist mein Beitrag zum Blog-Event XCIX - Rezepte mit Joghurt griechischer Art von 1x umrührenbitte aka kochtopf

Blog-Event XCIX -
Rezepte mit Joghurt griechischer Art plus 10 Elinas Probierpakete für Blogger
und Leser zu gewinnen (Einsedeschluss 15. <span style=
 

Beliebte Posts

Das Allgäu mit 5 Sinnen erleben

Die Weber Grill Bibel Vol 2

Was zum Teufel sind Leftovers?

Der Geschmack von Käsekuchen

Pesto aus Knoblauchsrauke

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

Die Spargelsaison 2019 ist eröffnet!