Same procedure as last year

Und schon wieder ist ein Jahr um und ich bin wieder ein Jahr älter reifer. Die Zeiten, dass ich mich auf meinen Geburtstag gefreut habe sind schon lange um, sagen viele jenseits der 40 50 60. Es kommt ihnen vor als wenn die Zeit immer schneller und schneller läuft - selber schuld, oder wie wir früher sagten, Schuld eigene.

Asia Tartelettes
Meine mir Nahen kennen ja mein Lebensmotto – wo ich bin ist oben! – und, da mir meine innere Stimme schon mit 30 prophezeit hat, dass ich 111 Jahre alt werde, fühle ich mich vor Imponderabilien (lat. imponderabilis - unwägbar) jeglicher Art geschützt. Ich für meinen Teil freue mich auf meinen jährlich wiederkehrenden B-Day, wie man neudeutsch sagt. Raus aus dem spätwinterlichen und vorösterlichen Dreckswetter und hinein für eine Woche ins vorgezogene Sommervergnügen auf den Kanaren. Schon bei der Busfahrt über die Insel schien sie mir verändert. Ein farbiger Schimmer überzog die sonst von der Dauerdürre und dem –sturm verkrustete Silhouette. Tatsächlich machten sogar die genügsamen Zicklein einen zufriedeneren Eindruck.
Fuerteventura, der Name ist Programm: Starker Wind – sogar hochwachsende Kakteen müssen dort angebunden werden. Hier hatte ich bereits schon einmal berichtet.
Ok, ich fasse gleich mal zusammen: Eineinhalb Strandtage, ein Bad im Meerwasser (16,5°C), Sturm und Regengüsse ungeahnten Ausmaßes – Nordseewetter eben.
Das habe ich dort um diese Jahreszeit so noch nicht erlebt. Dennoch treffe ich vor Ort immer wieder die gleichen üblichen Verdächtigen. Los geht die Vorfreude schon zum Zeitpunkt der Buchung. Anfrage via WhatsApp in meine Fuertegruppe: Jemand in der xx Woche am Start? Bing … bing … bing … klingt das Smartphone - komme am xx., bin dann schon da … c u (für see you). Die Eingeschworen werden immer mehr und in sieben Tagen feiern wir gefühlte 12 Geburtstage, was schert einen da das Wetter?
Ich bin ein großer Fan von üppigen Buffets, besonders von Desserts. Obwohl ich sie wirklich sehr gerne selbst ausrichte, ich kann auch faul sein und genießen. Hier einige Impressionen:




Doch ehe man sich dem Dessert zuwendet beginnt ein köstliches Menü ja bekanntlich mit dem Amuse bouche oder Amuse gueule noch ehe an die Vorspeise zu denken ist. Der Begriff Amuse bouche (Mundfreude oder Munderfreuer) hat sich in letzter Zeit durchgesetzt, da gueule (franz. = Maul) für die kleinen Köstlichkeiten doch etwas grobklotzig klingt.
Saftige Stückchen einer schmackhaften Quiche erweckten mein Interesse.
Geschmacklich erinnerte die Füllung an Wokgemüse durch ihre asiatische Geschmacksnote und die verwendeten Gemüsesorten. Möhren sind immer ein dankbares Gemüse. Bei Möhrchen fallen mir natürlich immer die unausweichlichen Häschenwitze ein:
Häschen ruft in einer Milchfabrik an:"Haddu Milch?" "Ja."
"Haddu auch Fettarme?" "Ja, habe ich auch!"
"Muddu langärmelige Hemden tragen!"
Stir-fry oder deutsch Rührgebratenes hat ja längst auch unsere Pfannen erreicht – Gewoktes hier … Gewoktes da. Gewürzt wird praktischerweise zusätzlich mit Fünf-Gewürze-Pulver (engl. = Five Spice). Das ist eine asiatische Gewürzmischung aus Sternanis, Szechuanpfeffer (japanischer Pfeffer), Zimt, Fenchel und Gewürznelke. Wer dazu auch noch einen Ohrwurm braucht, der klicke einfach mal Xiaopingguo von den Chopstick brothers an. Ganz China tanzt nach dem kleinen Apfel Song. Mal sehen, wann er Europa erreicht.
Ich liebe kleine Küchlein, hier mal wieder Tartelettes, und ich habe sie einfach mal mit Wokgemüse gefüllt. Was für eine gustatorische Überraschung! Versucht doch einfach mal mein Rezept:

Asia Tartelettes
Asia Tartelettes von Doc.Eva

Zutaten für 36 kleine oder 24 größere Förmchen
Teig
200 g           Mehl
100 g           Butter
1 Stck          Eier
2-3 El          Weißwein
Salz
Füllung
50 g            Zuckerschoten
2 Stck          Frühlingszwiebeln
2 Ze             Knoblauch
2 Stck          Karotten, klein und zart
2 cm            Ingwer, frisch
1 El             Erdnussöl
1 Tl             Austernsauce
1 Tl             Sojasauce
1 Tl             Fünf-Gewürze-Pulver
Salz
Pfeffer
2 Stck          Eier

Zubereitung
Teig
Mehl mit Butter, Ei, Salz und Weißwein zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einschlagen und eine Stunde kühlen. Förmchen mit Backtrennspray einsprühen. Teig ½ cm dick ausrollen und kleine Tartelette Förmchen damit auslegen.
Füllung
Knoblauch schälen und hacken, Ingwer schälen und reiben. Karotten schälen, in Stifte schneiden. Zuckerschote putzen. Öl im Wok erhitzen. Knoblauch und Ingwer 1 Min unter Rühren anbraten. Karotten zufügen. Alles 3 min unter Rühren weitergaren.
Die Austern- und Sojasauce unterrühren. Frühlingszwiebelringe und zum Gemüse geben. Mit Fünf-Gewürze-Pulver, Salz und Pfeffer würzen und durchrühren und abkühlen lassen. Entstandene Flüssigkeit abgießen. Die Eier verkleppern und unter das lauwarme Gemüse mischen.
In die mit Teig ausgelegten Tartelette Förmchen die Füllung einfüllen. 15-20 Minuten, je nach Größe der Förmchen, bei 160 °C im unteren Drittel des Backofens backen. Leicht abgekühlt aus den Förmchen lösen.

Anrichten
Als Fingerfood die Tartelettes auf Platten anrichten. Als Zwischenmahlzeit zusammen mit frischem Salat servieren.
Lasst’s euch schmecken!

Wer von den unzähligen süßen Kuchen auf dem Geburtstagstisch von Kuchenbäcker Tobias, genug hat, dem kann hier mit den salzigen Tartelettes weiter geholfen werden. 

Kommentare

Beliebte Posts

Der Berg ruft … (1)

Der Berg ruft … (2)

Das war mein Oktober 2017

Über die Blogger and Influencer Days 2017 l Zürich Edition

wwl - was war los im September 2017 in Berlin?