Von kleinen Äpfeln, die keine sind

Heute habe ich euch mal eine spannende Liaison mitgebracht: Kalbfleisch, Thunfisch, Pfifferlinge und Pasta als sommerlichen Salat. Italienisches Essen kommt ja immer gut. Warum auch nicht? Einen Versuch ist mein Salat Gnocchetti sarda Vitello-Tonnato-Style in jedem Fall wert …

Der Nudelsalat Der Salat Es gibt Bandsalat, Buchstabensalat und Kabelsalat, die sind allerdings ungenießbar. Das Wort Salat stammt (von franz. salade, ital. insalata von lat. Sallita = eingesalzen). Salate sind also gemäß dem Wortsinn mit Salz haltbar gemachte Speisen. Das erste Buch, das ausschließlich von Salaten handelte, war John Evelyns Acetaria: A Discourse on Sallets (London 1699). Er schrieb darin, dass die Gemüsesalate aus Italien und den Niederlanden stammten. Schau an, mein richtiger Vorname (Evelyne) in der männlichen Variante. Ein Salat ist ein Gericht, das eigentlich aus rohen Salatpflanzen oder Gemüsen hergestellt wird. Salate gehören zur sogenannten Kalten Küche und werden entweder als Vorspeise…

Gib mich die Kirsche!



Kirschcrumble Törtchen
Vor ca. 15 Jahren habe ich in meinem Refugium mal einen Sauerkirschbaum (Prunus cerasus) gepflanzt. Während im er im April und Mai noch mit seiner Blüte seinen Anblick verzaubert, gibt es in der Kirschenerntezeit zwischen Juni und August die saftigen Vitaminbomben zu ernten.
Sommerzeit ist Kirschenzeit! Ob als Marmelade, Kompott, Saft, Schnaps oder im Kuchen, Kirschen sind nicht nur köstlich, sie sind auch noch gesund, fettarm und volle Vitamine. Auch in herzhaften Gerichten geben sie eine gute Figur ab, z.B. als säuerlich-fruchtige Note zu Wild, Leber oder Geflügel.
Songtext von Nils Koppruch
Die Kirsche enthält zahlreiche Mineralstoffe wie Ka, Ca, Mg, P und Fe. Dazu enthält sie die Vit C und B1, B2, B6. Kirschen liefern dazu das Vit Folsäure. Dieses ist besonders für Schwangere unentbehrlich für die Zellteilung und die Blutbildung. Das Gerücht, Kirschen würden in Verbindung mit Wasser Bauchschmerzen verursachen, ist mittlerweile widerlegt. Bauchweh kriegt höchstens, wer zu viele Kirschen isst, denn wie jedes Obst und Gemüse verursachen sie in großen Mengen via Gärprozesse Blähungen, cave:
dosis facit venenum
Paracelsus (1493–1541), Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim, Arzt
Kirschen enthalten außerdem Zink (Zn), das für den Menschen ein wichtiges Spurenelement ist und mit der Nahrung zugeführt werden muss (2-3 g/pd). Zink ist u.v.a. wirksam gegen brüchige Nägel und weiße Flecken auf den Nägeln, gut zu wissen für uns Frauen und eitle Mannsbilder. Literarisch wird die die Kirsche auch schon mal mit Austern vernetzt.
Die Sammler von Gedichten, Aphorismen und Anekdoten gleichen denen,
die Kirschen oder Austern essen. Sie nehmen zunächst die besten und essen schließlich alle.
Nicolas Chamfort (1741 - 1794), Sébastien Roch Nicolas de Chamfort, franz.  Dramatiker
Kirschcrumble Törtchen
Auch bei Fußballfreunden dürfte die Kirsche ein oft zitierter Begriff sein, denn so bezeichnete Emma das Rund, wenn er es seinem Kontrahenten abluchsen wollte.
Gib mich die Kirsche!
Lothar „Emma“ Emmerich (1941-2003) deutscher Fußballspieler
Kirschbienenstich
Da mein Bäumchen zwar ne Menge Früchte ansetzt, der Reifeprozess der Kirschen jedoch durch zahlreiche beflügelte Trällertiere oder zwitschernde Geflügeltiere aber erheblich dezimiert kommen selten mehr als ein Kilogramm zusammen. Ich verbacke eine Hälfte mal zu Kuchen und mal zu Törtchen, z.B. zum Mitnehmen auf ein kleines Sommerfest. Mit der anderen Hälfte, dann Kompott äh komplett mit den Steinen im Säckchen, setze ich alljährlich noch einen feinen Likör für später an. Sauerkirschen enthalten 53 kcal/100 g, da darf die Zuckermenge im Kuchen auch mal etwas höher sein – und gibt auch noch einen besseren Crunch.
Hier kommt mein Rezept:
Kirschcrumble Törtchen
Kirschcrumble Törtchen von Doc.Eva
Zutaten
100 g           Zucker, weiß
100 g           Zucker, braun
100 g           Mehl
1 Stck          Ei
150 g           Butter, gewürfelt, kalt
1/2 Tl          Backpulver
0,5 Stck       Vanilleschote
  Salz
50 g            Mandeln, gehackt und geröstet
250 g           Sauerkirschen, entsteint
1 El             Puderzucker
Zubereitung
Zucker, Mehl, Backpulver, Salz, Ei und Butter fix zu einem bröseligen Teig verarbeiten, zu Klümpchen zwischen den Händen verrebbeln, 30 Min. kalt stellen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Hälfte der Teigbrösel in die Förmchen geben. Kirschen locker darauf verteilen. Den Restteig mit Mandeln vermischen. Damit die Kirschen locker bebröseln. Bei 160°C im unteren Drittel des Backofens ca. 40 Min. backen.
Anrichten
Die Törtchen aus den Papierförmchen lösen, mit Puderzucker bestäuben und servieren.
Kirschcrumble Törtchen
Lasst’s euch schmecken!
Meine Kirschcrumble Törtchen nehmen teil an Sarahs Knusperstübchens Blogevent Knuspersommer 2015

Beliebte Posts

Von kleinen Äpfeln, die keine sind

Berlin brodelt, eine Buchbesprechung

Sich regen geht auch ohne Regen!

Testessen – ein ganz besonders Vergnügen

Was es mit der Anke so auf sich hat …