Glücklichsein ist ein Maßanzug



Die Tage zwischen den Jahren

Rote Beete Salat
Silvester ist der letzte Tag des Jahres, der 31. Dezember und auf Silvester folgt mit dem Neujahrstag der 1. Januar des folgenden Jahres – das ist jetzt nicht wirklich eine prickelnde Neuigkeit.
Risonisalat
Ich habe diesen Tag, den ich nicht sonderlich schätze weil ich lieber feiere wenn mir danach ist und nicht wenn mir der Kalender es vorschreibt, im Robinson Club Nobilis verbracht – nicht zum ersten Mal übrigens. Moderate Temperaturen, nette Menschen, kurzweiliges Entertainment, ein super Wellnesscenter, exzellente Küche und selbst verordnete Internetabstinenz, genau das braucht man Frau zum Jahresende. Wenn mir dann auch noch der stellvertretende Clubdirektor Ilker ein bis fünf geheime Blicke in die Küche ermöglicht, also hinter die Kulissen, dann, ja dann bin ich mal wieder ganz in meinem Element, das macht mich glücklich! Hoch erfreut war ich beim Anblick eines überdimensionalen Topfes in dem der Jus für die Saucen frisch zubereitet wird – das ist in größeren Küchen leider nicht immer der Fall – auch das macht mich glücklich!

Es gibt sensationelle Salat- und Dessertbuffets und spektakuläre Eis- und Zuckerskulpturen und täglich ofenfrische Backwaren … und üppig frische Kräuter aus eigener Kultur.
Immer wieder regen Tischgespräche mit bislang Unbekannten zum Nachdenken an. Das Thema Glück wurde thematisiert und viele sehr, sehr unterschiedliche Denkansätze kamen ins Visier.

Das Glück

Wir alle streben nach Glück und einem erfüllten Leben
Seneca (01 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph und Stoiker
Aber was ist Glück? Liebe, Macht, Reichtum oder einfach alles zu haben resp. zu besitzen? Glück empfinden stellt sich wirklich für jeden anders dar. Das Empfinden von Glück ist sowohl ein Gefühl, als auch ein Zustand, in dem sich eine Person befindet und der sich durch ein allgemeines, oft unbewusstes Wohlbefinden auszeichnet – von kurzer Zeitdauer oder als wünschenswert dauerhaftes Gefühl. Mit dem Leben zufrieden sein, das ist meiner Ansicht nach das Ziel des Lebens.
Glücklichsein ist ein Maßanzug.
Unglückliche Menschen sind jene, die den Maßanzug eines anderen tragen wollen.
Karl Böhm (1894 - 1981) Dirigent und Wagnerinterpret
Rote Beete Salat
Glücksforscher verwenden deshalb statt des Begriffes Glück eher den Begriff subjektives Wohlbefinden. Beeinflussen können wir nicht die Schicksalsschläge im Leben aber die kleinen, alltäglichen Dinge können wir mit positivem Denken selbst lenken. Mit meiner eigenen positiven Energie möchte ich euch infizieren. Negative Gedanken sind hinderlich und Sorgen und Ängste wachsen zu unüberwindbaren Gebirgen geht man sie nicht frühzeitig an. Versucht wie ich den Alltag zu genießen als wäre jeder Tag ein Feiertag. Tretet sie also los, die positive Welle, und lasst euch von der Kettenreaktion überraschen.
Songtext von Pharrell Williams
Risonisalat

Die Rezepte

Ich weiß inzwischen, dass ich mit  meinem Gläschen Menschen erfreuen kann. Somit stelle ich euch hier kleine Gläschen mit schmackofatzmäßigen Salätchen vor, die ihr unbedingt nach machen müsst – Verrrinen a la Doc.Eva
Herr Ober, auf meinem Salat zappelt eine Fliege!

Na und? Für 4 Euro Fuffzig können Sie kein Ballett erwarten!
Rote Beete Salat
Rote Beete Salat mit Lyoner von Doc.Eva
Zutaten
1 Stck          Rote Beete
1 Stck          Apfel
1 Stck          Orange
1/3 Stck       Granatapfel
100 g           Lyoner (Wurst)
2 El             Öl
1 Tl             Senf
1 Bd            Schnittlauch
Zubereitung
Rote Beete und Apfel würfeln. Orange filetiere, den Saft auffangen. Granatapfelkerne auslösen. Lyoner erst in Scheiben und dann in Würfel schneiden. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Aus dem Orangensaft, Öl und Senf eine Emulsion mixen. Alle Salatkomponenten vermischen.
Anrichten
Salat mittels eines Marmeladentrichters in Gläschen abfüllen. Eventuell mit Kresse dekorieren.
Risonisalat
Risonisalat von Doc.Eva

Zutaten
80 g            Risoni, Orzo, Manestra oder Kritharaki
200 g           Hühnerbrust
1 l               Hühnerbrühe
80 g            Tomaten, getrocknet
4 El             Pesto alla Genovese
Salz
Pfeffer
Zucker
Blattkräuter für die Deko
Pesto alla genovese
50 g            Basilikum, gezupft
50 g            Pinienkerne
2 Ze             Knoblauch
100 ml         Öl
2 El             Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer
Zucker
Zubereitung
Hühnerbrust würfeln und in Hühnerbrühe sanft pochieren. Risoni nach Anleitung in Salzwasser bissfest garen. Tomaten hacken. Alles mit dem Pesto vermischen und mit 3-5 El Hühnerbrühe geschmeidig machen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. 1 Std. ziehen lassen.
Pesto alla genovese
Das Basilikum waschen, trockenschütteln und grob hacken. Den Knoblauch schälen.
Zusammen mit den Pinienkernen und Öl in einem Mixer grob pürieren.
Den Parmesan unterrühren und alles noch mal fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.
Anrichten
Salat mittels eines Marmeladentrichters in vorbereitete Gläschen oder Schälchen füllen und eventuell mit Blättchen dekorieren.
Lasst's euch schmecken!

Kommentare

Beliebte Posts

Der Berg ruft … (2)

Der Berg ruft … (1)

Das war mein Oktober 2017

Über die Blogger and Influencer Days 2017 l Zürich Edition

wwl - was war los im September 2017 in Berlin?

Deutschland ist schön!

So geht gute Unterhaltung oder That`s Entertainment!