Das Sommerkarussel – es dreht sich

Im letzten Blogbeitrag versprach ich euch, ihr lieben Leser, als ich euch meine neueste Kreation vom Nudelsalat Gnocchetti sarda Vitello-Tonnato-Style vorstellte, über das Galamenü von MR. Goodiebag zu berichten. Allerdings ist Berlin im Sommer, wie auch im Frühling, im Herbst und im Winter derartig vielschichtig da kommt schon so Einiges an Events zusammen zumal wenn man solch eine umtriebige Berliner Pflanze ist wie meine Wenigkeit.
Das Sommerkarussel Die Horror Hours Das ist mal etwas für Touristen oder aber eben auch für Ortsansässige: Man möchte etwas über die Geschichte Berlins erfahren? Auf eine schaurig lustige Reise durch 700 Jahre Berliner Geschichte nimmt einen das Berlin Dungeon mit. Ich entfloh der furchtbaren Pest, versuchte aus dem Labyrinth wieder herauszufinden oder erlebte einen Serienmörder bei der Arbeit. Das ist mal etwas ganz Anderes und u. U. besser als ein Museumsbesuch … und ich war bei der Premiere dabei.

Die VernissageHommous & Khobez und das neue liban…

Wie man sich bettet, so liegt man

Sweet Pillows
Wie man sich bettet, so liegt man, sagt der Volksmund. Im eigentlichen Wortsinn ist die Wahl einer minderwertigen Matratze gemeint, auf der man am Morgen schlecht erholt aufwacht, sagt mein Freund Wiki. Übertragen lässt sich das Sprichwort auf fast alle Bereiche des Lebens anwenden. Jedes Handeln, jede Entscheidung, jede Wahl zieht Konsequenzen nach sich. Für die Folgen ist man selbst verantwortlich.

Die Kissenschlacht

Die Bettdecke

Egal ob Daunen- oder Steppdecke, Federbett oder auch Plumeau, die Bettdecke schützt im Schlaf vor Untertemperierung des Körpers. Idealerweise verfügt sie über ein gewisses Gewicht. Schlafforscher haben aufgedeckt, dass eine schwere Bettdecke vor Alpträumen schützt und auch noch gegen Einschlafprobleme hilft. Das Gewicht der Decke löst die sogenannte Deep-Pressure-Touch-Stimulation aus. Dabei wird das Nervensystem ähnlich stimuliert wie es auch bei einer Umarmung der Fall ist. Die vermehrte Ausschüttung des Glückshormons Serotonin ist die Folge. Es simuliert somit Geborgenheit. Inzwischen werden vom Handel Spezialdecken mit Glasgranulat oder Mikroglasperlen beschwert. Das höchste Ziel des Deutschen ist, sich in seinem Bett einzumummeln. Igitt, hören wir unsere französischen Nachbarn flüstern. Aber dabei schwitzt man doch kräftig. Und der Schweiß dringt auf ewig in die Plumeaus ein. Sie müffeln! Das, genau das, liebt der Deutsche an seinem Federbett. Dass es nach ihm selbst oder wem auch immer riecht. Wer schlecht einschläft, sollte laut US-Forschern vor dem Zubettgehen eine TO-DO-Liste für den nächsten Tag schreiben. Damit könne man sich schneller von negativen Gedanken zu lösen.
Sweet Pillows
Sweet Pillows, Erdbeere, Ananas, Traube, Schokoperlen

Das Kopfkissen

Das Kopfkissen dient als Garantieträger für einen angenehmen Schlaf. Eine besonders wichtige Rolle für einen gemütlichen Schlaf spielt neben einer optimalen Bettdecke, sowie einem zusätzlichen Bettlaken auch das Kopfkissen. Der Handel unterscheidet seine angebotenen Produkte hierbei in zwei Unterkategorien Füllkissen und Formkissen: Während der Begriff Füllkissen ein mit einer losen Füllung, Daunen oder Naturfasern, befülltes Kissen bezeichnet, welches sich hierdurch besonders einfach verformen und den individuellen Wunschvorlieben zurecht rücken lässt, versteht man unter der Bezeichnung Formkissen ein vorgeformtes Kissen aus Latex oder ähnlichen Materialien, welches dem Schläfer als komfortable Nackenstütze dient.
Sweet Pillows
Sweet Pillows, Erdbeere, Ananas, Traube, Schokoperlen
Unsere Deutschen Ostfriesen sind immer für einen blöden Witz gut, selbst wenn’s um’s Bett geht:
Warum streuen sich Ostfriesen abends gerne Zucker ins Bett?
Damit sie süßer träumen.

Die Pfanne

Wie wäre es mal mit pochierten Eiern? Mit einer speziellen Pochier-Pfanne pochiert man cremige, gesunde Eier in wenigen Minuten. Mit den Pochier-Einsätzen erhält man perfekt geformte Eier, die sich sofort ohne verlaufenes Eigelb lösen lassen. Das Wasser wird nicht verkocht, sodass die Eier nicht zerstört werden. Sie sind außerdem Fingerspitzen-Retter. Falls man es nicht besonders schätzt, Kocheinsätze und -ringe aus heißem Wasser zu fischen kommen die Griffe für eine einfache, schmerzfreie Handhabung gerade recht.  
Meine Pfanne ist ein Relikt aus meiner Stationierung in London anlässlich meiner Zeit als Stewardess (heute Flugbegleiterin), bei einer britischen Fluggesellschaft vor über vier Jahrzehnten.
Laker Airways BAC 111 ©Bruce Drum
Etwas musikalische Rund-um-die-Welt-Täumereinen?
All Around the World
Lisa Stansfield

Die Sweet Pillows

Sweet Pillows
Meine Sweet Pillows (engl. = süße Kissen) werden von mir, an meinem Herd, in meiner Küche, in eben dieser Pfanne hergestellt. Die Konsistenz erinnert ein wenig an die berühmten Germknödel, bekannt aus den Alpenländischen Gebirgshütten der vergangenen Skisaison. Sie sind leichter, feiner und abgesehen davon, dass sie in der Kategorie lowcarb rangieren auch bedeutend kleiner. Sie sind leicht wie eine Feder mit einer watteartigen Haptik.
Sweet Pillows
Sweet Pillows, Erdbeere, Ananas
Meine Kinder liebten meine Kissen. Wer sich übrigens zu einseitig ernährt, zu süß, zu salzig, zu schwer - schlicht ungesund, dem geht’s ein bisschen wie den Koala-Bären. Er ist schlapp und antriebslos – der Koala frisst eben auch nur 12 der 300 Eukalyptusblätter Arten - einseitig eben. Hinzu kommen die für ihn enthaltenen Giftstoffe und wenig Nährstoffe. Das macht ihn dauermüde, und antriebsarm. Das ist beim Homo sapiens (lat. = weiser Mensch) nicht anders. Deshalb serviere ich zu den süßen Kissen einen Salat aus frischer Ananas und Erdbeeren, kalorienarm, vitaminreich mit vielen Enzymen und Ballaststoffen.
Sweet Pillows
Sweet Pillows, Erdbeere, Ananas, Traube, Schokoperlen
In der ungesüßten Variante könnten sie auch als Sättigungsbeilage zu soßenreichen Gerichten fungieren, ähnlich dem Serviettenknödel.

Das Rezept

Sweet Pillows von Doc.Eva
Zutaten
  • 4 Stck Eier
  • 4 El Mandelmehl
  • 4 El Wasser
  • 2 El Xucker
  • 1/2 Tl Trockenhefe
  • Salz
  • Butterflöckchen für die Pfanne
Zubereitung
  1. Alle Zutaten kräftig verquirlen, 20 Min. gehen lassen. 
  2. Teig portionsweise in die Pfannenmulden geben und 20 Min., bei sanfter Hitze garen lassen. 
  3. Vorsicht, der Teig geht noch auf. 
  4. Die Teigmasse könnte auch in der Pfanne portionsweise gegart werden, dann gibt es allerdings eine festere Bratkruste.
Anrichten
  1. Die fertigen Kissen mit Obst, Obstsirup oder Kompott servieren. 
  2. Ich habe aus frischer Ananas, frischen Erdbeeren und etwas Basilikum dazu einen kleinen Salat gemischt.
Lasst’s euch schmecken!

Beliebte Posts

Von kleinen Äpfeln, die keine sind

Berlin brodelt, eine Buchbesprechung

Sich regen geht auch ohne Regen!

Testessen – ein ganz besonders Vergnügen

Das Sommerkarussel – es dreht sich

Was es mit der Anke so auf sich hat …