Salat vom Gockel

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch die Gaumenfreuden der Region Karlsruhe, erkundet mit dem Pedelek, vorgestellt. Mit dem Reisen in ferne Länder war’s das ja leider in diesem Jahr erstmal, zumindest für mich. Nun bleiben wir also vorerst im Lande und machen uns es so schmackhaft wie möglich. Heute gibt es ein Rezept für einen köstlichen Salat vom Gockel - aber lest doch einfach selbst … Der GeflügelsalatDer FeinkostsalatFeinkostsalate gibt es in zahlreichen Varianten, zum Teil mit Fleisch oder Fisch oder auch vegetarisch. In der Regel sind sie mit Soßen und Gewürzen zubereitet. So gelesen in den Leitsätzen für Feinkostsalate des deutschen Lebensmittelbuches: Die Soßen bestehen typischerweise aus Mayonnaise oder Salatmayonnaise oder anderen mehr oder weniger emulgierten Zubereitungen, die beispielsweise Speiseöl, Essig, Sahne, Jogurt, Crème fraîche und Zuckerarten sowie würzende Zutaten enthalten. Im Handel enthält Geflügelsalat mindestens 25 Prozent gekochtes, gegartes oder ande…

Keine Zeit zum Altwerden

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch eine fruchtig/scharfe Maissuppe vorgestellt. Mit dem Reisen in ferne Länder war’s das ja leider in diesem Jahr erstmal, zumindest für mich. Nun bleiben wir also vorerst im Lande und machen uns es so schmackhaft wie möglich. Heute habe ich leider kein Rezept zum Nachkochen für euch, dafür aber ein Rezept glücklich, gesund und umtriebig zu sein und zu bleiben nämlich mein Buch - aber lest doch einfach selbst …

Das Buch

Der Feminismus

Bin ich eine Feministin? Ich bin absolut keine Freundin von Alice Schwarzer, der Gründerin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift Emma und eine der bekanntesten hardcore Vertreterinnen der deutschen Frauenbewegung. Ich sehe mich eher im Softcore Bereich. Wenn man als Frau in die Jahre kommt, kann man sehr vieles Falschmachen was einen älter ... und noch älter macht. Hierzu habe ich einige Denkanstöße nach Beendigung meines Berufslebens als niedergelassene Zahnärztin notiert.

Ist 60 ist das neue 40?

Im Leben nicht! Wir Frauen sind stylischer und agiler als vor hundert Jahren. Aber wir verfügen auch über deutlich mehr Erfahrungen. Leider wissen nicht alle reiferen Damen das in die Realität umzusetzen und Taten entstehen zu lassen. Meine Lösungsansätze treffen eigentlich eher diejenigen Frauen, die ihr nahendes Unglück noch nicht wahrnehmen, geschweige denn erahnen. Es geht um die Frau zwischen 40 und 50, die Frau in der Mitte des Lebens. Sie steht in der Regel noch voll im Saft mit Tatendrang, Energie und Lustempfinden jeglicher Couleur. Aber Vorsicht, genau hier lauern die Stolpersteine und die Klippen, die es zu umschiffen gilt um tatsächlich erfüllt zu bleiben.

Die Rhythmen der Frau

Die Rhythmen der Frau betragen erfahrungsgemäß in der Regel ca. jeweils 10 bis 20 Jahre und nicht sieben wie uns die Literatur weismachen will. Das scheint aus einer Zeit zu stammen in der die Lebenserwartung deutlich niedriger war als heute. Und es geht nämlich nicht bergab. Das Leben der Frau jenseits der 50 stellt sich viel voller, inhaltsreicher mit mehr Flair und Kama dar. Wer sich als alterslose Mid-Agerin sieht hat bereits auf ganzer Linie verloren.

Das Statement



Du bist schön – egal ob dick oder dünn!
Du bist klug – egal ob studiert oder lebenserfahren!
Du bist begehrenswert – egal ob faltig oder runzelig!
Du bist wertvoll auch ohne Gold und Diamanten!

Lebt nicht um zu arbeiten, sondern arbeitet um zu leben! Sammelt Impulse! Sorgt für Ausgleich! Bereinigt eure Baustellen frühzeitig. Trennt euch von Altlasten, von falschen Begleitern und von Zeitfressern jeglicher Couleur. Trennt euch von menschlichem und materiellem Ballast. Seid mobil und agil. Und verbannt bitte das schrecklich Wort Lebensabend aus eurem Wortschatz. Dann bleibt ihr zwar nicht for-ever-young aber Zeit zum Altwerden habt ihr dann auch nicht.
Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind!
Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Der Esprit


Die Haltung, das Erscheinungsbild und der Geist oder besser der Esprit formen die Reize einer Frau, übrigens in jedem Alter. Wie wichtig sich daran immer wieder zu erinnern. Geht aufrecht durch jede eurer Lebensphasen. Was haben wir reiferen Ladies nicht schon alles erlebt auf das wir mit Recht stolz sein können. Zeigen wir es doch erhobenen Hauptes der Welt! Lassen wir doch andere daran teilhaben. Wir können unterhaltsam sein. Wir sind erfahren. Wir haben die Ruhe und Gelassenheit auf Umstände zu reagieren, ja sie zu reflektieren. Zeigen wir doch mit unserem authentischen Erscheinungsbild was wir verkörpern wollen. Die Distinguierte, die Offensive, die Liebenswerte, die Knallharte, die Sportskanone, die Burleske, die Diva, die Ulknudel, die Sexbombe? Entscheidet selbst was ihr seid. Aber seid es aus eurem innerem Antrieb heraus. Nur wer authentisch ist kann sein Umfeld auf Dauer von sich überzeugen. Auf die Ohren gibt es heute mein absolutes Lieblingslied:
Broken English
Marianne Faithfull

Die Wechseljahre

Die Wechseljahre der Frau sind für viele von uns eine ungewollte und unkontrollierbare Achterbahnfahrt, ausgelöst durch den Abfall des Hormonspiegels. Bleibe ich begehrenswert? Für manch Eine ergeben sich ganz neue inhaltliche oder berufliche Perspektiven. Lasse ich mich in diese nahende Gruft hineinfallen oder schiebe ich selbst an meinen Reglern. Zum Schmunzeln: 
Reifere Frauen sind einfach nur coole Mädels, 
die schon etwas länger auf der Welt sind.

Die Lust

Die Sexualität der reiferen Frau ist leider immer noch ein Tabuthema. Wir sind zu Zeiten der sexuellen Revolution im Rahmen der Studentenbewegung 1968 erwachsen geworden, schon vergessen?
Wer zwei Mal mit demselben pennt gehört schon zum Establishment!
Erwecke deine Lust erneut! Du lebst in einer Beziehung aber er will nicht mehr? Seine oder auch deine sexuelle Inappetenz führt zur Ebbe im Schlafzimmer? Was für ein ungeahnter Verlust!
Früher holte er dir mit seinem Zauberstab die Sterne vom Himmel – 
heute zeigt er dir gerade noch den Horizont?
Na neugierig geworden?

Die Selbstkritik

Selbsterklärend sollte man sich als Autorin einer gepflegten Sprache bedienen. Das tue ich bewusst nicht! Ich bin bissig, direkt und schnodderig. Mein Buch soll unter die Haut gehen, aufrütteln und nicht einschläfern. Ich habe mir den Text von der Seele geschrieben wie mir der Schnabel gewachsen ist. Wenn mir vermutlich schon kein Literaturpreis ins Haus fliegt, dann habe ich zumindest die Hoffnung, dass so manch ein alter Zopf abgeschnitten wird und die kleine späte Emanzipation endlich eintrifft.

Das Buch

Keine Zeit zum Altwerden
Format: 12 x 19 cm
Seitenanzahl: 116
ISBN: 978-3-7103-4695-8
united p.c. Verla-
Erscheinungsdatum: 31.08.2020
EUR 16,90
Danke an dieser Stelle an die Expertin Martina Bandoly, Diplom-Soziologin, Betriebswirtin (VWA), Karriereberatung und Coaching für die Anmerkungen und Gedanken aus ihrer professionellen Sicht. Ihre Hinterfragungen waren und sind inspirierend und damit Gold wert!

Die Vorschau

Nun geht also unter bestimmten Voraussetzungen das Reisen wieder. Der heimische Herd in meiner Küche unter dem Dach bleibt erstmal kalt und dafür nehme ich euch mit auf einen Genuss-Trip ins Badische mit dem Pedelec - bis dahin und SO LONG


Beliebte Posts

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

KARLSRUHE: Gaumenfreude der Region

Maissuppe

Salat vom Gockel

Der Geschmack von Käsekuchen