Die Farbenfrohe

In meinem letzten Blogpost hatte ich von meiner Studienreise nach Kreta mit Enjoy Fruits of Europe berichtet. Weiter geht es heute mal wieder in meiner Berliner Küche unter dem Dach. Knossos, wie ursprünglich angekündigt, steht in 14 Tagen auch noch – mehr oder weniger. Ich koche für euch eine köstliche und farbenfrohe Rote Bete Suppe mit Apfel - aber lest doch einfach selbst … Die Rote Bete Suppe Die Rote Bete Rote Bete (Beta vulgaris) Die Rote Bete (Beta vulgaris) liefert die Vitamine A, C, B und Folsäure. Sie enthält Betain, welches den Risikofaktor Homocystein für Herzkrankheiten senkt, weiterhin Anthocyane, die krebsschützend wirken und Nitrat, das u.a. den Blutdruck senkt. All diese Stoffe machen die Rote Bete zur einem extrem gesunden Nahrungsmittel mit bestechend farbintensiver Optik. Die auffällige rote Farbe beruht auf der hohen Konzentration des Glykosids Betanin aus der Gruppe der Betalaine. Übrigens beide Schreibweisen sind möglich: Rote Bete und Rote Beete ! In de

Spargel – Birne - Ei


In meinem letzten Blogpost hatte ich euch ins Badische, nämlich nach Karlsruhe mitgenommen. Nun geht es mal wieder direkt in meine Küche unter dem Dach in Berlin. Die Spargelsaison weckt meine Kreativität: Es gibt Spargelsalat - aber lest doch einfach selbst …

Der Spargelsalat 2.0

Der Spargel

Spargel (Asparagus officinalis)

Der Spargel, auch gemeiner Spargel oder Weißer Spargel (Asparagus officinalis) genannt, ist eine von ca. 220 Arten aus der Gattung Spargel (Asparagus). Officinalis heißt heilkräftig und verweist auf die Nutzung als Heilpflanze. Verzehrt werden die jungen Triebe (griech. asp(h)áragos = junger Trieb). Er gilt als Lebensmittel der Wahl, wenn man Magen-Darm-Beschwerden, Gallen- und Leberleiden hat oder Problemen mit der Blase zu Leibe rücken will. Lange bevor der Spargel als Lebensmittel Anklang fand, wurde er als Heilpflanze geschätzt. In China, Griechenland und Ägypten wurden unterschiedlichste wildwachsende Spargelarten bereits vor Tausenden von Jahren bei Husten, Blasenproblemen und Geschwüren mit mehr oder weniger guten Resultaten angewandt. Dabei wurden alle Pflanzenteile verwendet, vor allem die Wurzeln, aber auch die Sprosse, Blätter, Blüten und Beeren. Spargel wirkt antioxidativ, immunstimulierend, antientzündlich sowie antibakteriell. Er kann die Fruchtbarkeit steigern und Leberschäden verhindern oder beseitigen. Die Belastung des glykämischen Index ist äußerst niedrig und damit beeinflusst er kaum den Blutzuckerspiegel. Diabetiker, Entschlackungskurende oder Abnehmwillige können bei Spargel also grenzenlos zuschlagen.
Spargel Salat
Spargelsalat
Etwas zum Schmunzeln?
Was man zu Klein Fritzchen sagen kann, wenn er in einem Ohr das Spargelende und im anderen den Spargelkopf hat?
Man kann sagen, was man will, er hört es doch nicht.

Die Birne

Birne (Pyrus communis L.)

Die Kultur-Birne (Pyrus communis L.), genannt auch Birnbaum, ist eine Pflanzenart, die zu den Kernobstgewächsen (Pyrinae) aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) gehört. Sie ist eine alte Kulturpflanze und wird in zahlreichen Sorten als Obstbaum kultiviert. Ihre Frucht wird als Birne bezeichnet, sagt mein Freund Wiki. Birnen entgiften den Darm, beseitigen Verdauungsstörungen und sie stärken die Nieren und die Blase. Sie unterstützen die Blutbildung. Kurz in wenig Wasser gekochte Birnen waren früher schon ein willkommenes Hausmittel gegen Rheuma, Gicht und Arthritis, weil beim Kochen Enzyme freigesetzt werden, die die Harnsäure aus dem Körper austreiben. Die Birne enthält Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe, Folsäure und Vitamin C sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium und ist ein guter Ballaststoff-Lieferant.
Spargel Salat
Spargelsalat

Das Ei

Spargel Salat
Spargelsalat
Das Ei ist ein ziemliches Kraftpaket. Es bietet hochwertiges Eiweiß und diverse anderer wertgebende Inhaltsstoffe. Ob feine Nachspeisen, Kuchen, leckere Aufläufe oder schnelle Gerichte – Eier sind außerordentlich vielseitig. Das Dotter mildert die Schärfe in einer Suppe, sorgt für leichte Sämigkeit und transportiert als Geschmacksträger die Aromen. Das Eiweiß liefert besonders hochwertige Eiweiß und ist somit Lieferant eines großen Teils von Aminosäuren, die von unserem Körper nicht selbst aufgebaut werden können.
Spargelsalat

Das Senföl

Senföl
Senf wurde als Gewürz schon 3000 v. Chr. in China verwendet. In Griechenland wurde er erst 400 v. Chr. als Heilmittel angepflanzt. Die erste überlieferte Senfrezeptur stammt 500 Jahre später vom Römer Columella. Die für die typische Senfschärfe verantwortlichen Glykoside werden bei der Pressung der Senfkörner nicht herausgelöst, was den milden Geschmack des Senföls erklärt. Erst geschrotet und zusammen mit Flüssigkeit entstehen Schwefelsäure und Isothiocyanate, die einem die Tränen in die Augen treiben. Senföl ist durch das günstige Fettsäureverhältnis und den Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen eines der gesündesten Öle. Es ist angenehm mild-würzig im Geschmack hat aber keine Schärfe, wie man sie vom Senf kennt. Das Öl enthält extrem viele Vitamine und Mineralstoffe und knapp 10% Omega-3-Fettsäuren. Somit eignet es sich zur Zubereitung von Rohkost und Salaten, ist aber auch eine gesunde Alternative beim Dünsten und Braten. Senf- und Rapsöl haben annähernd identische Eigenschaften, da die heutigen Rapspflanzen alle von der Senfpflanze (Brassica nigra) abstammen. Der Ölertrag beim Senf ist jedoch lediglich ein Bruchteil im Vergleich zum Ertrag beim Raps. Gelbsenf (Sinapis alba) bringt pro Hektar etwa 200 Liter Öl, während Raps stolze 1500 Liter hervorbringt.
Spargel Salat
Spargelsalat
Etwas Musik?
You Need The Drugs
Westbam feat. Richard Butler
Mein Senföl ist eines meiner geliebten essbaren Souvenirs, in diesem Fall von der Ostseeinsel Usedom. Es stammt aus der neu gegründete Inselmühle Usedom ist eine Naturmanufaktur für kaltgepresste Speiseöle, naturbelassene Obst- und Gemüsesäfte sowie delikate Aufstriche. Es gibt meinem Spargelsalat der letzten Feinschliff! Übrigens unter dem Stichwort Spargel verbergen sich auf diesem Blog knapp zwei handvoll weitere Rezepte.

Das Rezept

Spargelsalat mit Birne und Ei von Doc.Eva
Zutaten

  • 500 g Spargel, weiß, küchenfertig, bissfest gegart
  • 3 Stck Eier, hart gekocht, geschält
  • 2 Stck Birnen, geschält, in Perlen ausgestochen
  • 1 Stgl Frühlingszwiebel, rot, in feine Ringe geschnitten
  • 5 El Senföl
  • 2 Tl Zitronensaft
  • Spargelwasser zum Verdünnen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • rosa Pfefferbeeren
  • essbare Blätter und Blüten für die Dekoration

Zubereitung

  1. Die Eigelbe aus den Eiern herauslösen.  
  2. Aus den Eigelben, Senföl, Zitronensaft, Spargelwasser, Salz, Pfeffer und Zucker die Salatsauce mixen. 
  3. Den Spargel in mundgroße Stücke schneiden. 
  4. Aus der Birne mittels eines Cuillère parisienne Fruchtkugeln ausstechen – würfeln ginge natürlich auch. 
  5. Die Eiweiße würfeln oder hacken. 
  6. Alles mit der Salatsauce mischen.

Anrichten

  1. Den Salat in geeignete Schüsselchen oder Schalen füllen. 
  2. Mit rosa Pfefferbeeren bestreuen. 
  3. Mit Blättchen und Blüten ausdekorieren.

Lasst’s euch schmecken!

Die Vorschau

Als nächstes geht’s erneut zurück in meine Berliner Küche unter dem Dach. Es ist Grill-, Picknick- oder Ausflugszeit. Zeit für ein neues Muffin-Rezept dieses Mal mit Bergamotte – bis bald und so long …

Bergamottenmuffin
Bergamottenmuffin