Verrine von der Friesentorte

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch ein Pesto gezeigt, genauer gesagt ein Knoblauchsrauken Pesto. Heute gibt es schon wieder ein Rezept. Es handelt sich um eine oder eher 50 Verrinen von der Friesentorte. Aber lest und schaut doch einfach selbst …
Die Geburtstagsfeier Die Geburtstagstorte Gibt es etwa jemanden der sie nicht kennt, die Geburtstagstorte? Meistens geschmückt mit Kerzen wobei bei Kindern jede einzelnen für ein Lebensjahr des Geburtstagskindes steht – bei Erwachsenen wählt man besser nur 12 und ein Lebenslicht, will man die Leckerei später noch verzehren. Ich sag nur mal so: Meine Mutter wird demnächst 92. Das wären dann vielleicht etwas viel Lichter auf der Torte. Aber warum gibt es den Geburtstagskuchen und woher stammt diese Tradition? Der Aberglaube sagt, bläst man alle Kerzen auf einmal aus und wünscht sich dann etwas, so geht dieser Wunsch in Erfüllung. Geschichtlich gesehen ist die Geburtstagstorte in Griechenland angesiedelt. Damals huldigten die Alten Griec…

Mein Rückblick auf das Jahr 2018

Hätte man mir 2012 prophezeit, was in 2018 geschehen würde, im Leben hätte ich es nicht geglaubt, ausgelacht hätte ich solch einen Propheten, mit dem Finger hätte ich auf ihn gezeigt, ja, zum Teufel hätte ich solch einen Lügenbaron gejagt. Tatsächlich, so lange läuft mein Blog hier schon. Am 22. 12. war mein sechsjähriger Bloggeburtstag und ich möchte keinen einzigen Tag missen!
2012

Mein Jahresrückblick 2018

Die Herausforderungen

Im Januar ging es nach fast achtjähriger Pause wieder auf die Bretter, nicht auf die die Welt bedeuten, sondern auf die die durch den Schnee gleiten.
Der Ritten
2010 war mein linker Daumen bei einem Sportunfall abgerissen und geblieben ist die Angst vor einem erneuten Missgeschick, da Sehnen an Knochen nun mal nicht wirklich aneinander anwachsen wollen. Ich machte mich frei von der Angst und Skifahren verlernt man schlussendlich nicht. Im Dezember ging es erneut auf den Berg und … wieder lief es!
Der Latemar
Na dann, auf in die Luft! Mit der Cessna über die Rhön und mit dem Heli über den Latemar bin ich geflogen, welch eine Lust! Selbst Achterbahn bin ich gefahren – hach, das ewige Kind in der Frau. Pläne für das kommende Jahr gibt es natürlich selbsterklärend auch schon.

Die Sache mit der Jury

Berliner Bratwurstmeisterschaften im Frühling, die Berliner Grillmeisterschaften im Sommer und die Deutschen Grillmeisterschaften in Fulda durfte ich jurieren. Den Cooking Pokal in Erfurt durfte ich auch beurteilen. Ich habe viel gelernt für die nahende Zukunft. Auslegung von Regeln und Regeln aufzustellen ist ein kniffliges Unterfangen. Es bereitet mir viel Freude auch mal die Seite zu wechseln, zumal ich an knapp 30 Ausschreibungen in den letzten 10 Jahren selbst als Kandidatin nicht ganz unerfolgreich teilgenommen habe. Da kommt noch was …

Die Reisen

Himmel über Kuba
Auf Kuba begann das Jahr. Es ging kreuz und quer durch Deutschland,
Die Mosel bei Traben-Trarbach
Die Ostsee vor Heiligendamm
nach Spanien
Der Atlantik vor Fuerteventura
und diverse Male nach Italien.
Das Ionische Meer vor Porto Cesareo
Zu Ende ist das Jahr ja immer noch nicht – verraten wird hier und jetzt allerdings nichts! Ich bin so unendlich dankbar, dass mir zugetraut wird darüber zu urteilen wie man wo logiert und wie was wo schmeckt. Das alles kostet Zeit. Zeit, die mir so manches Mal einen 26 Stunden Tag beschert hat.
Reise vor dem Sterben sonst Reisen deine Erben!

Der Umbruch

Dass mit der Zeit wird sich in 2019 ändern. Nach langer Suche ist es mir gelungen eine junge und dynamische Zahnärztin zu finden der ich mein Vertrauen schenken kann. Sie ist hoch motiviert, bestens ausgebildet, unglaublich sympathisch und wird mir eine überaus angemessene Nachfolgerin sein: Ich werde Frau T. Bornmann zum zweiten Quartal meine Zahnarztpraxis anvertrauen und mein Pensum als Zahnärztin eben dort gehörig zurückschrauben – allerdings so ganz ohne den warmen Geruch von Eisen kann ein erfahrener Vampir wie ich auch nicht sein. Es stehen neue Herausforderungen an, die zeitintensiv sein werden. Darauf freue ich mich schon sehr.

Das Buch

Oh ja, ein Buch hängt in meiner Pipeline. Ich möchte aufschreiben was mich antreibt. Ich möchte Lebensfreude verteilen. Ich sehe so viele unglückliche Frauen, die vergessen haben was Lachen, was Fühlen und was Empfinden bedeutet. Frauen, die an ihrer Figur herumdoktern, die sich kleiden wie Magda vom Land, die ihr Haar nicht im Griff haben und für die Kosmetik ein Fremdwort ist. Es sind nicht die Jahre, die uns altern lassen, es sind die schlechten Gedanken und die Nachlässigkeit die die Furchen ins Gesicht graben. Einer Freundlichen schenkt man ein Lächeln, einer Hübschen macht man Komplimente, einer Glücklichen winkt man zu. Think positiv! Etwas Musik?
Live is Life 
Opus
Das Glück klopft nicht an deine Tür, du musst schon raus gehen damit es dich findet. Wie schnell sich das Blatt wenden kann habe ich bei so einigen Wegbegleitern miterleben müssen. Also:
Carpe diem!
Nutze den Tag!
Was Frau braucht – übrigens ebenso wie Mann, auch die können scheint’s sehr unglücklich sein, sie geben es nur nicht zu, ist:
Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die man nicht ändern kann,
den Mut haben, Dinge zu ändern, die man verändern kann,
die Weisheit zu besitzen, dass Eine vom Anderen zu unterscheiden.

Das Menschliche

Ich möchte mich bei allen, die mir treu gefolgt sind bedanken für eurer Interesse an meinem farbenfrohen Lotterleben. Manchmal ist so viel Glück emotional schwer auszuhalten, ich bemühe mich weiter. Zeit für Gefühle nennt es ein erfolgreicher Reiseanbieter. Gefühle Kindern beim Heranwachsen zuzuschauen, Gefühle An- und Ausblicke zu ertragen die unser schöne Welt uns so bietet und die Gefühle, die Menschen in uns auslösen, welcher Art auch immer … Manchmal denke ich: Wo ist sie geblieben die Zeit? Hasten von A nach B, Termine, Folgetermine, Dates, das Alltagsgeschäft, das Bloggen und das Verfassen food-journalistischer Artikel, Fotoshootings, Radiosendungen – alles auf einmal. Ich bin so unendlich dankbar, dass ich auf der Sonnenseite des Lebens sein darf, mir absolut nichts fehlt und ich umtreibe wie eh und je. Meine immense Freude am Leben teile ich allzu gern obwohl ich damit anscheinend auch dem Einen oder Anderen auf den Zünder gehe. Freude bekommt man geschenkt – Neid muss man sich erarbeiten.
Start your day with a smile and finish it with champagne!
Beginne deinen Tag mit einem Lächeln und beende ihn mit Champagner!

Der Ausblick

Es wird nach wie vor gekocht von Doc.Eva und in der Küche experimentiert. Es wird aber auch mit großer Leidenschaft in fremden Küchen geschnuppert, gekocht und hospitiert. Meine Freude am Reisen ist seit den Zeiten als Stewardess ungeschmälert, egal ob mit den PKW, Bus, Bahn oder Flieger. Und ich empfinde reisen und speisen ist eine geradezu wundersame Liaison. Und da sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema: Das Brennen – das Brennen für eine Sache und das Brennen für Menschen jeden Alters und jeder Couleur.
Brenne für dein Leben, oder dein Leben verbrennt dich!
Mag. Dr. Jörg Krenmayr, MSc.
Öffnet eure Herzen dann wird auch euer Herz gefunden. Meine Antriebsfeder ist gespannt wie ein Flitzebogen und alleine dem Januar sehe ich mit unendlicher Freude entgegen!
Ich wünsche allen Menschen da draußen ein glückliches, sorgenarmes
und vor allem gesundes Jahr 2019!
Von Herzen Dr. Eva Schaefers, aka Doc.Eva

Beliebte Posts

Das Allgäu mit 5 Sinnen erleben

Die Weber Grill Bibel Vol 2

Verrine von der Friesentorte

Was zum Teufel sind Leftovers?

Pesto aus Knoblauchsrauke

Der Geschmack von Käsekuchen

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl