Ein Ausflug in die Lüneburger Heide

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch meine Pfifferlinge in Rahmsauce vorgestellt. Heute will ich euch von meinem Ausflug in die Lüneburger Heide berichten - aber lest doch einfach selbst …
Pfifferlinge in Rahmsauce

Die Rundtour

Das Rolling Stones Fan Museum

Stones Fan Museum
Auf dem Weg zu meinem eigentlichen Ziel habe ich das Stones Fan Museum in Lüchow besucht. Es ist das erste und einzige Museum seiner Art. Gegründet und initiiert von dem anscheinend dienstältesten deutschen Rolling Stones-Fan: Ulli Schröder. Die Welt spaltete sich bis heute in zwei Lager: Beatles oder Stones mit Mick, Keith, Bill, Brian und Charlie (R.I.P.). Hat nicht jeder Fan sie zumindest einmal live gesehen? Man findet dieses besondere Museum in der Dr.-Lindemann-Str. 14 in 29439 Lüchow (Wendland), Telefonnummer 0 58 41 59 02. Es ist ein absolutes Muss für jeden echten Stones Fan! Ein bisschen Musik?
(I Can't Get No) Satisfaction
The Rolling Stones
Stones Fan Museum
Weiter ging es in die Lüneburger Heide.

Die Lüneburger Heide

Lüneburger Heide
Die Lüneburger Heide ist mit ihren größten zusammenhängenden Heideflächen eine Naturlandschaft, die absolut einmalig in Mitteleuropa ist. Zu ihrem optischen Höhepunkt zählt selbsterklärend der Herbst: Die Heide blüht!
Besenheide (Calluna Vulgaris)
Opium für die Augen
nenne ich das kräftiges Lila der vielen Millionen Blüten der Besenheide (Calluna Vulgaris), unterbrochen vom Grün von Wacholder und Kiefern und dem silbrigen Weiß der Birken. Wer durch die Weite der Heideflächen geradelt oder gewandert ist, der kann diese Eindrücke nachvollziehen. Ich war mit einer kleinen Journalisten- und Blogger Gruppe unterwegs mit SUNWAVE - Singlereisen und Single Urlaub. Ihr Credo lautet: Gemeinsam mehr erleben! Atemberaubende Urlaubserlebnisse machen eben noch mehr Spaß, wenn sie nicht alleine erlebt werden, man sich austauschen kann und man seine Freude teilen kann. In kleinen Gruppen geht man alleine aber eben doch gemeinsam auf Entdeckungstour – verlieben nicht ausgeschlossen (sagt der Betreiber).

Das Hotel Park Soltau

Das Hotel Park Soltau verfügt über 191 Hotelzimmer. Die 20 multifunktionalen Tagungsräume, sieben Gruppenarbeitsräume sowie außergewöhnliche Tagungsbereiche, mit einem Flugzeug-Raumkonzept oder einem digitalen Tagungsraum mit 360-Grad-Laserprojektoren, sorgen für eine effektvolle Rauminszenierung und hochmodernes Tagen. Man übernachtet in modernen komfortablen Hotelzimmern, die sich auf mehrere Häuser, die sich auf dem weitläufigen parkähnlichen Gelände befinden, verteilen. Das Küchenteam verwöhnt seine Gäste mit saisonalen, regionalen und internationalen frisch zubereiteten Gerichten. Zur Erholung und Regeneration stehen ein Schwimmbad mit Saunabereich zur Verfügung. Das Hotel punktet mit zahlreichen Freizeitangeboten, wie einer hauseigenen Carrera-Rennstrecke, zwei Doppelkegelbahnen, einem Billardraum, Darts, Kicker und seit neustem einem Fixed Base Flight Simulator einer Boeing 737 ... und einem Spielzimmer für die Kinder.
Das Hotel Park Soltau findet man in der Winsener Str. 111 in 29614 Soltau, Telefonnummer 05191 6050.

Die Ausflüge

Mit dem HeideBulli ging es zum Heidehimmel Baumwipfelpfad mit wunderschönen Impressionen über die Weite der Region.

Im Heideröster Café und Rösterei in der Alten Wassermühle Dierkshausen erlebten wir köstlichen Kaffeegenuß und viel Wissenswertes zum Thema. Im Berg & Tal Abenteuer Resort Bispingen trafen wir auf dem Heidegletscher auf 300 Pistenmetern mit ca. 20 Prozent Gefälle. In die faszinierende Modelbauwelt eintauchen kann man bei den Modelleisenbahnen. Auf atemberaubenden 12.000 Quadratmetern steht eine von Hand erschaffene weltweite Landschaft – eine riesige Attraktion für alle Fans der Modelleisenbahn. Schließlich begaben wir uns noch auf eine Zeitreise der Automobilität. Ob uralt Cabrio oder ehrwürdiges Coupé, ob betagte Rennwagen oder historisch wertvoller Roadster, die Oldtimer-Ausstellung ist durchaus sehenswert.
Das Berg & Tal Abenteuer Resort findet man im Horstfeldweg 9 in 29646 Bispingen Telefonnummer 5194 – 43110.
Am Folgetag dominierte die Natur pur mit einer herbstlichen Fahrradtour durch die Lüneburger Heide zur Heideblütenzeit mit dem Pietzmoor bei Schneverdingen. Wir waren mit Crosstrekking-Bikes von Trenga unterwegs.
Im Heidepark wurden gerade die Heidschnucken geschoren. Ihr Fleisch konnten wir verwurstet in Form einer Schuckenbocki verkosten und mit einem Heidegeist begießen. Auf einen abschließenden Einkehrschwung ging es in das Brauhaus Joh. Albrecht. Wir verkosteten ein Helles mit Namen Messing, ein malzig Dunkles mit Namen Kupfer und das Craftbeer - IPA – es hat gemundet.
Zu guter Letzt noch etwas zum Schmunzeln: Kleine Debatte zwischen Gast und Servicekraft …
Ein Bier bitte.
Alkoholfrei?
Nein. Lactosefrei.
Wollen Sie mich verarschen?
Wer hat denn damit angefangen!

Die Heideregion bietet eine breite Palette zur Freizeitgestaltung. Am schönsten jedoch ist es für mein Empfinden in der Natur. Mein Dank geht an R. Benecke von Sunwave Reisen und W. Aust vom Hotel Park Solingen und alle anderen Beteiligten.

Die Kürbisausstellung

Auf dem Heimweg hat es mich schließlich noch nach Klaistow verschlagen. Irgendwie haben mich die Rolling Stones begleitet. Die Kürbisausstellung auf dem Erlebnishof Klaistow steht nämlich in diesem Jahr unter dem Motto Musik. Auch hier begegnete mir erneut das Zungenlogo der Stones. Ich nenne das mal: Die Duplizität der Ereignisse! Die Schau findet vom 4. September bis zum 7. November statt und ist täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Den Spargel- und Erlebnishof Klaistow findet man in der Glindower Straße 28, 14547 Beelitz, Telefonnummer 033206 61070.

Die Vorschau

Und es geht weiter mit köstlichen Speisen und Genuss für Leib und Seele. Ich habe mich mal wieder auf die Spur der Blogger-Aktion Koch mein Rezept begeben. So viel sei verraten: Es gibt einen Mirabellenswirl. Bis dahin bis dahin - und SO LONG …

Mirabellenswirl