Sizilien ein ganzes Land auf einer Insel

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch mit Zander mit Aligot und Spargel auf Absinthsauce den Mund wässrig gemacht, mein Rezeptbeitrag zum Blogevent Stadt, Land, Seen | Kulinarisch durchs Jura & Drei-Seen-Land auf LECKER&Co. Heute könnt ihr mich begleiten auf meinem Recherche-Ausflug nach Sizilien. Ich war aus einem ganz besonderen Anlass dort, zum Genießen, zum Erkunden und zum Erfahren. Aber lest und schaut doch einfach selbst …
Der Kurztrip Mein Lateinlehrer kanzelte meine Lateinkenntnisse anlässlich einer Vokabelabfrage einst damit ab: Man muss nicht ein ganzes Fass leeren um zu wissen wie ein Glas vom Wein schmeckt! Ich bekam eine Sechs. Seither begleitet mich dieser Satz durch mein ganzes Leben. So sind vier Tage mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit viel zu wenig um dieses bezaubernde Sizilien kennen zu lernen. Aber zum Anschmecken hatte bereits ein Tag in Palermo, beim Landgang innerhalb einer Kreuzfahrt vor Jahren, genügt um für vier Tage zurückzukehren,…

Der Welt Carbonara Day

In meinen letzten beiden Blogpost Apulien, mio grande paradiso I und Apulien, mio grande paradiso II hatte ich Eindrücke lukullischer Art und wundervolle Impressionen von der Natur, der Geschichte, den Feierlichkeiten und der Spiritualität von meiner Reise in das wundervolle Apulien vorgestellt.
Heute habe ich ein kleines Rezept zum Thema einfache Pasta mitgebracht. Aber lest und schaut doch einfach selbst …

Der Welt Carbonara Day

Die Legende

Was wäre die Welt ohne ihre Zeremonien? Pastaliebhaber auf der ganzen Welt feierten am 6. April 2019 den internationalen Carbonara Tag. Nicht nur die Italiener, auch wir Deutschen lieben diesen Pasta Klassiker. Spaghetti alla Carbonara ist hierzulande eines der meist gesuchten Pasta Rezepte bei Google. Das klassische Carbonara Rezept ist ein Minimalist und besteht aus nur 5 Zutaten: Guanciale (ungeräucherter Speck), Pecorino, Ei, Salz und Pfeffer.
Penne alla Carbonara

Das Knirschen

Der Feldsalat ist nicht ordentlich gewaschen? Der Sand knirscht zwischen den Zähnen? Sand im Gemüse kann einem schon mal ordentlich den Appetit verderben. Du knirschst nachts mit den Zähnen! Wenn die Zähne stark aufeinander gepresst und abgerieben werden nennen wir Zahnmediziner das Bruxismus. Da es meist im Schlaf erfolgt, bleibt es oft unerkannt. Der Druck, der bei diesem Kraftakt entsteht entspricht etwa dem Sechs- bis Zehnfachen der normalen Beisskraft, was für den Körper unter Umständen nicht ohne Folgen bleibt. Knirschen bedeutet also zunächst mal nicht Gutes. Außer, wenn es dann gewollt ist. Peta Zeta, auch Crackle Crystals, oder Knallbrause ist ein sogenanntes Explosionspulver. Das Pulver ohne Eigengeschmack explodiert förmlich im Mund und kann in vielerlei Kombination zu überraschenden Genusserlebnissen führen! Eine damit angereicherte Speise führt zu einem deutlich veränderten Geschmackserlebnis. Oder denken wir an Biskuit oder eine Biskuitrolle mit grob kristallinem Zucker, das kann auch schon mal kräftig knirschen. Ich liebe diese spezielle Haptik sehr. Etwas Musik?
Tra Le Granite E Le Granate
Francesco Gabbani

Die Mollica di Pane

Mollica (oder auch Mollicata) di Pane bezeichnet die Krume des Brotes. Vor vielen Jahren war die Armut in Süditalien sehr verbreitet, was sich in der Cucina povera wiederspiegelt. Da die Bevölkerung es sich oftmals nicht leisten konnten, Parmesan oder Pecorino zu kaufen hat sie geriebenes Brot aufgebraten um ihre Nudeln damit zu bestreuen. Es gibt aber auch eine andere Geschichte - nämlich, dass Italiener Pasta-Gerichte mit Fisch nicht mit Käse bestreuen, sodass sie Mollica di Pane als Alternative benutzten. Es ist eine durchaus ernst zu nehmende Zutat die die Haptik der Speisen verändert, so sie knusprig in Butter gebraten ist, wiedermal zu meiner großen Freude.

Der Urweizen

Seit einigen Jahren steht Weizen (bot.= Poaceae) mit seinem Eiweiß Gluten, auf dem Negativindex. Das soll dick machen und für allerlei Unverträglichkeiten wie Bauchschmerzen oder Blähungen verantwortlich sein. Allgemein wird gefürchtet, dass vor allem der hoch gezüchtete Weizen  und deren Billigprodukt Entzündungen im Körper fördere und darum unverträglich sei und krank mache. Darum sind vermehrt Urgetreide -Mehle und daraus hergestellte Brot- und Nudelsorten von Interesse. Alte Weizensorten, vor allem Einkorn, aber auch Gelbweizen oder Hartweizen sind hier im Gespräch.
 Heute ist mein Wortwitz etwas sarkastisch geraten:
Was macht die kluge Hausfrau, wenn ihr Mann beim Kartoffeln aus dem Keller holen die Treppe runterfällt und sich das Genick bricht?
Nudeln!

Die Carbonara

Für Italiener gibt es bei der Zubereitung von Carbonara einige gravierende Fehler, die das Aroma verändern, und vermieden werden sollten: Sahne, da sie den Geschmack des Gerichts verfälscht und für unnötige Kalorien sorgt. Auch auf die Zugabe von Knoblauch und Zwiebeln kann man getrost verzichten. Pecorino Käse sollte eigentlich auch nie durch Parmesan Käse ersetzt werden.
Die kulinarischen Geister scheiden sich an der perfekten Pasta: Für die Mehrheit der Italiener ist Carbonara allerdings untrennbar mit Spaghetti verbunden. Einer verbreiteten Legende nach geht das Gericht auf Köhler (ital. = Carbonari) zurück, die sich im Apennin während der Arbeitspausen Penne (kurze Röhrennudeln) mit gebratener Pancetta (luftgetrocknetem Bauchspeck) und geriebenem Pecorino (einem Hartkäse aus Schafsmilch) gekocht haben sollen. Köhler bezeichnet einen Beruf, dessen Aufgabe es ist, Holzkohle herzustellen. Wahrscheinlicher ist aber, dass Carbonara erst nach 1944 im Zuge der Einnahme Roms durch die Alliierten aus einer Verbindung der Eier- bzw. Eipulver- und Bacon-Rationen US-amerikanischer Soldaten mit italienischer Kochkultur entstanden sind, sagt mein Freund Wiki Nun ich habe dieses Gericht mit Penne aus Urweizen zubereitet. Eine Bekannte, die charmante Römerin A. Montani, eine Rechtsanwältin, leidenschaftliche Kunstsammlerin und Genießerin verfolgt derzeit ein sehr spannendes Vorhaben auf Sizilien. Sie hat das Projekt SEEDS ins Leben gerufen: In ihrer Galerie M'AMA.ART stellte sie kürzlich das Vorhaben M'AMA.SEEDS vor. Sie beabsichtigt uralte Getreide- und Saatensorten, die reich an ernährungsphysiologischen Inhaltsstoffen und nicht genetisch kontaminiert sind, zu schützen und auf eine spannende Art mit Kunst zu verknüpfen. Im Park des Zahir Country House und der nahliegenden Antica Masseria La Corte del Sole wird einen Ort der zeitgenössischer Kunst mit lokalen Künstlern realisiert. Das könnte noch sehr spannend werden. Sie hat mich auf die Penne aufmerksam gemacht mit denen ich mein Gericht Penne carbonara Art zubereitet habe.

Das Rezept

Penne carbonara Art von Doc.Eva 
Zutaten
  • 400 g Penne
  • 150 g Speck, geräuchert, durchwachsen, gewürfelt (im Original Guanciale)
  • 2 Stck Eier, ganz
  • 1 Stck Eigelb
  • 100 g Parmesan, gerieben
  • 2 Tl Butter
  • 2 El Semmelbrösel
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Speck in einer Pfanne auslassen. 
  2. Die Semmelbrösel in einer weiteren Pfanne in Butter goldbraun anrösten. 
  3. Die Penne in einem großen Topf Salzwasser kochen. 
  4. Die Eier und das Eigelb in eine Schüssel geben und mit der Hälfte des Parmesans verquirlen. 
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  6. Wenn die Pasta bissfest (al dente) ist abgießend und zum Speck in die, von der Flamme genommene, Pfanne geben. 
  7. Anschließend die verquirlten Eier in die Pfanne gießen. 
  8. Die Masse vorsichtig unterheben. Aufpassen, dass das Ei nicht stockt.
Anrichten
  1. Das Pasta Gericht auf angewärmten Tellern anrichten. 
  2. Mit Mollica di Pane (geröstete Semmelbrösel) und dem restlichen Parmesan bestreuen.
  3. Im besten Falle gibt es noch einen Salat mit Speck dazu.
Lasst’s euch schmecken!

Beliebte Posts

Zu Besuch im Familotel Feldberger Hof

Verrine von der Friesentorte

Das Schweizer Jura & Drei-Seen-Land auf dem Teller

Die Blumenkohl-Brokkoli Tarte

Der Geschmack von Käsekuchen

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

Das Allgäu mit 5 Sinnen erleben