Maissuppe

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch einen Aprikosenkuchen vom Blechvorgestellt. Mit dem Reisen in ferne Länder war’s das ja leider in diesem Jahr erstmal, zumindest für mich. Nun bleiben wir also vorerst im Lande und machen uns es so schmackhaft wie möglich. Heute gibt es ein Rezept für Maissuppe oder eine fruchtige mexikanische Chilatole - aber lest doch einfach selbst …
Die Maissuppe Das OriginalChilatole ist ein Gericht der mexikanischen Küche. Es ist eine Art dicke Suppe aus Maismasa oder Maiskörnern, die mit Maisstücken, Epazote, Salz und einer Sauce aus Chilischoten und Kürbisblättern gekocht wird. Es wird heiß serviert, sagt mein Freund Wiki.
Die Suppe Eine wärmende, köstliche Suppe ist wie ein Zauberelixier. Sie kann schlechte Laune, Sorgen und vor allem Hunger auf ganz mystische Weise verschwinden lassen. Für eine gute Suppe benötigt man nicht nur ein Rezept, an welches man sich genau halten kann, es ist im besten Falle auch Fantasie und Kreativität gefragt. Auf meiner…

Diese Suppe wird nicht kalt

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch Bergpfirsich Eis am Stiel vorgestellt. Mit dem Reisen in ferne Länder war’s das ja leider in diesem Jahr erstmal, zumindest für mich. Nun bleiben wir also vorerst im Lande und machen uns es so schmackhaft wie möglich. Heute gibt es ein Rezept für die kalte Sommersuppe Okroschka - aber lest doch einfach selbst …
Pfirsich-Eis am Stiel

Die Okroschka

Die kalte Suppe

окрошка
Okroschka
Wenn man das Wort Suppe hört, hat man sofort einen dampfenden Suppentopf vor dem geistigen Auge, aber bei der aktuellen Hitze hält sich die Lust auf heiße Speisen in Grenzen - beim Essen will schließlich keiner ins Schwitzen kommen. An heißen Sommertagen ist die Lust zu kochen meist eher gering. Aber auch sonst fehlt im Alltag hi und da die Zeit, vitaminreiche, frische Gerichte zu zuzubereiten. Einen besonders schnellen und zugleich köstlichen Ausweg bieten da die kalten Suppen! Kalte Suppen sind eine besondere Variante der traditionellen Suppe, wobei die Temperatur beim Servieren bei oder unter Raumtemperatur gehalten werden. Sie können süß oder salzig sein. Sie lassen sich gut vorbereiten und für einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank lagern. Dadurch, dass die Zutaten nicht erhitzt werden, bleiben besonders viele gesunde Nährstoffe erhalten. In kleinen Gläsern oder normal auf Tellern, direkt aus dem Kühlschrank, serviert ist die kalte Suppe eine ideale Speise für heiße Tage. Ich erwähne hier mal einige internationale kalte Suppen: Kalte Gurkensuppe mit Dill aus Skandinavien, Salmorejo – südspanische Gazpacho (hier als Shooter), Chrianteli – georgische salzige Kirschsuppe, Vichyssoise - kalte Kartoffel-Lauch Suppe aus Frankreich, Chlodnik - Rote Bete Kaltschale aus Polnen, Schaltibarschtschiai - Rote-Bete-Suppe aus Litauen, Kotosoupa Avgolemono - Hühnersuppe mit Zitrone aus Griechenland und viele, viele mehr. Da steckt noch viel Potential drin für mich. Im Sommer können die süßen oder salzigen kalten Suppen Teil eines Menüs in Form einer Vorspeise oder einer Dessertkaltschale sein. Auch in Russland zählt eine kalte Suppe zu den Nationalspeisen. Die Okroshka erfrischt mit Kefir oder Buttermilch und kommt recht deftiger daher. Die Suppe ist sehr eiweißhaltig und erfrischt durch prickelnde Säure. Die Zutaten werden fein gehackt … eine nette Haptik auf knackige Radieschen zu beißen.
окрошка
Okroschka, making-off

Die Steinsuppe

Eine Fabel, die mich seit meiner Kindheit, schon wegen ihrer Irrationalität, begleitet ist DIE STEINSUPPE. Sie basiert auf einer überlieferten Geschichte, die sich vor langer Zeit, irgendwo in Osteuropa während einer große Hungersnot unter den dortigen Menschen zugetragen haben soll. In der sich daraus entwickelten Fabel besucht ein Wolf eine Henne, um bei ihr Steinsuppe zu kochen. Die Nachbarn ( Hund, Katze, Maus) sorgen sich zweifelsohne um die Henne und kommen nach und nach dazu. Von Steinsuppe hat die Henne noch nie etwas gehört, also wird sie neugierig und lässt den Wolf herein. Nach und nach kommen nun alle Nachbarn dazu, sorgen sie sich doch um die Henne und ihren gefährlichen Besuch. Jeder weiß einen Verbesserungsvorschlag für die Steinsuppe und so landen nach und nach Sellerie, Lauch, Rüben und Kohl im Kessel. Bis die Suppe fertig ist, sitzen alle beisammen und unterhalten sich bestens. Der Abend wird gemütlich – lesenswert!
окрошка
Okroschka
Zum obligatorischen Schmunzeln hier ein Dialog eines Pärchens im Luxusrestaurant:
Mein Teller ist ganz feucht!
Das ist doch schon die Suppe!

Die russische Suppe

Okroschka (russisch окрошка, von крошить, krümeln) ist ein russisches Nationalgericht. Die kalte Suppe wird aus Sauerrahm (wahlweise auch einfache Buttermilch oder Kefir), Wurst (Lyoner), hartgekochtem Ei, Radieschen, Kartoffel, Petersilie, Schnittlauch, Dill und Gurke zubereitet, sagt mein Freund Wiki. Man nannte die kalte Suppe früher so, weil alles fein geschnitten und mit einem kalten Getränk übergossen wurde. Es wird berichtet, dass jeder Russischstämmige den Geschmack von Okroschka aus der Kindheit kennt und verbindet damit den Sommer – eine kalte und dazu auch noch eine kalorienarme Suppe mit Gemüse und Buttermilch ist genau das richtige für warme Sommertage und eine gute Alternative zu Salat.
окрошка
Okroschka
Etwas russischer Sound für die Ohren?
4istuschki
PARA-DOX & DJ Pikus
Trotz der Tatsache, dass jede Hausfrau ihr Lieblingsrezept für Okroschka hat, bleiben die Hauptbestandteile des klassischen Gerichts, wie Gemüse und Kefir, Buttermilch, Schmand, Joghurt oder Kwas eher unverändert. Zutaten wie Kartoffeln und Eier kocht man im Voraus für die Suppe und lässt sie abkühlen.
окрошка
Okroschka
Okroschka Suppe selber wird nicht gekocht. Auch das Gemüse kommt frisch in die kalte Suppe rein. Hier kommt nun mein Rezept zu Okroschka:

Das Rezept

окрошка
Okroschka
Okroschka von Doc.Eva
Zutaten

  • 3 Stck Kartoffeln, mittelgroß, gepellt, gewürfelt
  • 1 Bd Radieschen, gewürfelt
  • 1 Stck Schlangengurke, gewürfelt
  • 1 Stck Apfel, gewürfelt
  • 150 g Mortadella, original italienische, gewürfelt
  • 4 Stck Eier, hartgekocht
  • 500 g Joghurt, 10%iger
  • 1 EL Senf, körnig, hier vom Kreuznacher Senfwerk
  • 3 El Zitronensaft
  • 1 El Honig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • (1 Spr. Maggi)
  • ca. 500 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 2 Stg Frühlingszwiebeln, in Röllchen
  • Dill, fein geschnitten
  • Kresse
  • Mis de pain zum Andicken, al gusto
Zubereitung
  1. Die Eigelbe, den Joghurt, die Brühe, 1/4 der Gurke, den Senf und die Gewürze und nach Bedarf das Semmelmehl mit einem Stabmixer feinst vermixen. 
  2. Die gewürfelten Bestandteile und die Kräuter damit übergießen, umrühren und kaltstellen. 
  3. Nach angemessener Ziehzeit nochmals abschmecken.
Anrichten
  1. Die Suppe in vorbereitete Serviergefäße füllen und mit Kräutern und Ausstecherlein dekorieren. 
  2. Kalt servieren.
Lasst’s euch schmecken!
окрошка
Okroschka

Die Vorschau

Nun steht also das Essen wieder im bevorzugten Fokus meines Blogs. Der heimische Herd in meiner Küche unter dem Dach und die Outdoor-Küche in meinem Berliner Refugium sind wieder deutlich mehr in den Vordergrund gerückt. Als nächstes gibt’s Kartoffelsalat, spanische Art … - bis dahin und SO LONG …
spanischer Kartoffelsalat
Kartoffelsalat, spanische Art

Beliebte Posts

Das kommt mir spanisch vor …

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

6 OAKS – ein Ort zum Verweilen

Aprikosenkuchen vom Blech

Maissuppe

Der Geschmack von Käsekuchen

Zum Tag des Käsekuchens gibt es eine Himbeer-Quark-Torte