Das old school Dessert

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch von meiner Reise nach Zypern berichtet. Und es geht weiter mit köstlichen Speisen und Genuss für Leib und Seele. Es gibt ein etwas altmodisches Rezept für ein Dessert: Blanc manger - aber lest doch einfach selbst … Das Mange blanc Die alte Schule Old School (deut. = alte Schule) beschreibt im Deutschen wie im Englischen in den unterschiedlichsten Bereichen eine grundsätzliche Abgrenzung zu einer modernen Interpretation oder Definition. Old School bedeutet, dass etwas so wie früher ist oder, in der Küche, zubereitet wird. Der Begriff ist dabei in der Regel positiv belegt, im Sinne von gute alte Schule. Hier wende ich diesen Begriff im Zusammenhang mit einem etwas aus der Mode gekommenen Nachtisch an. Mange blanc Das Blanc manger Der Mandelsulz (auch Blanc-manger, französisch für weiße Speise) ist eine Süßspeise aus zerkleinerten Mandeln, Zucker und Gelatine. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Gelee aus gesüßter Mandelmilch; in jüngeren R

French Toast mal anders

In meinem letzten Blogpost hatte ich euch mein Rezept für Paprika Gazpacho mit Bacon Segel vorgestellt. Und es geht weiter mit köstlichen Speisen, die man auch zu Hause schmackhaft zubereiten kann. Es gibt ein Rezept für French Toast, mal nicht süß - aber lest doch einfach selbst …
Paprika Gazpacho

Der French Toast

Der Hintergrund

Unter dem Motto Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt hat von V. Graubaum von Volker mampft einen spannenden Event gestartet. Hier bekommen alle Teilnehmer alle zwei Monate einem anderen Blog zugelost. Vom Blog suchen sich die Teilnehmer selber ein Rezept aus, welches sie original oder abgewandelt zubereiten möchten. Dazu wird der geloste Blog seinen Lesern kurz vorgestellt. Eine inhaltlich deutlich tiefere Vernetzung zwischen den Blogs kann so entstehen.

Mich hat das Schicksal beim 7. Mal zu Sonja Kimmerle mit ihrem Blog fluffig und hart aus Nattheim in Baden-Württemberg geführt. Der Name ihres Blogs, welcher im Grunde ein Familienkochbuch ist, stammt aus dem Mund ihres Sohnes. Von ihrer Oma hat sie kochen gelernt. Sie war Gastwirtstochter und kannte das eine oder andere Küchengeheimnis, das sie auch in ihrem Blog weitergibt. Sie fügt die verschiedenen Arbeitsschritte fotografisch hinzu, damit Außenstehende die Zubereitung leichter nachvollziehen können. Sonja wünscht sich für ihre Kinder, dass sie sich, egal wo sie später einmal sind, ein bisschen zuhause fühlen können, wenn sie ein altbekanntes Gericht kochen – wie nett! Bei YOUTUBE kann man ihre Videos bestaunen. Auf ihrem Blog habe ihr Rezept French Toast mit Nutella Füllung entdeckt, danke für die Inspiration, wenngleich ich mich mit dem Produkt Nutella noch nie anfreunden konnte, weder vom Geschmack her noch seitens des Ursprungs. Dann schauen wir mal was in meiner Berliner Küche unter dem Dach aus dieser Inspiration geworden ist …
French Toast

Der French Toast

French Toast sind im deutschen Sprachgebrauch Arme Ritter. Arme Ritter sind eine einfache Speise aus altbackenen Brötchen oder Weißbrotscheiben. Weitere, teils regionale Bezeichnungen sind: Rostige Ritter, Semmelschnitten, Semmelnudeln, Semmelschmarrn, Weckzämmädä, Kartäuserklöße, Weckschnitten, Gebackener Weck, Bavesen, Pofesen, Blinder Fisch (mit Zwieback) sowie in der Deutschschweiz, im Elsass und in Südbaden Fotzelschnitten, sagt mein Freund Wiki. Zubereitet werden die Weißbrotprodukte in der Regel, eingeweicht in einer Mischung aus Milch mit Eiern und anschließend in Fett gebraten. Werden zwei Brotscheiben gefüllt spricht man von Reichen Rittern. Vor dem Herausbacken kann man sie zuzüglich in Paniermehl wälzten. Meistens kommt dieses Gericht süß daher. Ich habe allerdings eine würzig/salzige Variante zubereitet.

French Toast mit Schinken und Lauch
French Toast mit Schinken und Spargel
Und weil die zwei Brotscheiben unzertrennlich zusammenkleben denke ich, cineastisch gesehen, an Bonnie und Clyde.
Bonnie & Clyde
Die Toten Hosen

Die weltweiten Verwandten

In England nennt man sie auch Poor Knights of Windsor, in US-Amerika und Kanada heißen sie French Toast, früher auch German Toast, in Frankreich sind sie als Pain perdu bekannt. Weitere Namen sind in Russland Grenki, in Spanien Torrijas, in Albanien und Kosovo Bukë me vezë, in Finnland Köyhät ritarit, in Ungarn Bundás kenyér, in der Türkei Ekmek balığı und den Niederlanden Wentelteefje. Als Rabanadas sind sie in Portugal bekannt. In Ungarn heißt diese Speise Bundáskenyér, was etwa Brot in Pelz heißt – das finde ich ganz besonders nett. Zum Thema Pelz hier etwas zum Schmunzeln! Im Ladengeschäft:
Ich hätte gern einen Pelzmantel für meine Frau.
Tut mir leid, mein Herr, aber Tauschgeschäfte sind bei uns nicht möglich.

Die Béchmaelsauce

Diese Sauce besticht durch eine cremige Textur und ihre helle Farbe: Béchamelsauce ist der Klassiker unter den Soßen. Die Basis bildet eine schlichte Mehlschwitze, die mit Milch aufgegossen und geriebener Muskatnuss gewürzt wird. Salzen nicht vergessen! In der Küche wird Béchamelsauce vielseitig verwendet. Unzertrennlich verbunden ist sie mit der klassischen Lasagne. Geschmacklich passt der Klassiker aber auch gut zu Gemüse, Fisch, Kartoffeln und Eierspeisen.

French Toast mit Schinken und Lauch

French Toast mit Schinken und Spargel
Ich habe sie als verbindendes Element zum gekochten Schinken und Spargel bzw. Lauch eingesetzt.

Das Rezept

French Toast von Doc.Eva
Zutaten
  • 8 Sch Toastbrot
  • 80 g Kochschinken, in feine Streifen geschnitten
  • 200 g Spargel, gekocht, in feine Scheiben geschnitten
  • 200 g Lauch, gekocht, in feine Streifen geschnitten
  • 100 ml Béchamelsauce
  • 2 Stck Eier
  • 100 ml Milch
  • Salz
  • Mis de pain (Semmelbrösel)
  • Butterschmalz zum Ausbraten

Zubereitung    

  1. Die Eier mit Milch und Salz verkleppern. 
  2. Je 2 Toastscheiben mit Béchamelsauce bestreichen. 
  3. Schinkenstreifen und alternativ Lauch oder Spargel darauf verteilen. 
  4. Zusammenklappen und in der Eiermilch wenden. 
  5. In Semmelbröseln panieren und in Butterschmalz ausbraten.

Anrichten

  1. Die ausgebackenen French Toasts schräg zerschneiden. 
  2. Sie können heiß oder lauwarm serviert werden.

Lasst’s euch schmecken!

Die Vorschau

Nach wie vor steht also das Essen im bevorzugten Fokus meines Blogs. Der heimische Herd in meiner Küche unter dem Dach und meine Outdoor Küche in meinem Refugium sind weiterhin Mittelpunkt meines bunten Treibens. Als nächstes gibt’s glutenfreien Polenta-Orangen Kuchen - bis dahin und SO LONG …

Polenta-Orangen Kuchen





Beliebte Posts

Der flüssige Salat

Polenta-Orangen Kuchen

Das old school Dessert

Clafoutis aux myrtilles

Die kleine Flucht

Die eiskalte Spanierin

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl