… und noch ein Seelenfutter

In meinem letzten Blogpost besuchte ich die Backstube von GANZES BROT , ein Beitrag zu #supportyourlocals . In diesen Zeiten machen wir es uns in unseren eigenen vier Wänden so schmackhaft und gemütlich wie möglich. Wie bereits angekündigt wende ich mich beim Essen dem Trend in Richtung heimische Küche und Familienrezepte zu und werde mich dem öfter annehmen und das kochen, was uns heimelig umarmt. Zum Start ins Neue Jahr 2021 gab es bereits Hackbraten mit Hasselback-Kürbis und Bechamelkartoffeln . Dieses Mal gibt es Braten mit Sauce, Kasslerbraten um genau zu sein - aber lest doch einfach selbst … Kassler mit Rotkohl und Bechamelkartoffeln Die Musik Musik zum Essen ist grundsätzlich eine gute Idee. Nicht umsonst wird in den meisten Restaurants Musik gespielt, wobei man sich in vielen Fällen über die Auswahl streiten kann – aber Essen im Restaurant entfällt ja derzeit. Die richtige Musik schafft ein angenehmes Ambiente. Das Essen und die Gespräche sollen im Mittelpunkt stehen, nicht

Mein Jahresrückblick 2020

In meinem letzten Blogpost hatte ich für euch eine Food-Box präsentiert. In diesen Zeiten machen wir es uns in unseren eigenen vier Wänden so schmackhaft wie möglich, egal ob selbstgemacht, vom Lieferservice aus unserer Hood oder via Versandt. Heute mache ich mir so meine Gedanken über das vergangene Jahr (in Schräglage) - aber lest doch einfach selbst …

Mein Jahresrückblick 2020

Die Foodblogbilanz 2020

Für die Wahrnehmung der Einladung zur Foodblogbilanz 2020 von Steffen Jost vom Blog feedmeupbeforeyougogo beantworte ich hier mal die gestellten Fragen:
1. Was war 2020 dein erfolgreichster Blogartikel? Pasticcini di mandorle
2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet? Ägypten 2020, die kalte Gemüsesuppe Okroschka und die Veröffentlichung meines Buches KEINE ZEIT ZUM ALTWERDEN
3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert? Die Kartoffelsalate von Kaffeebohne, die Zucchinitarte von heute gibt es und die Push-Up Cake-Pops-Sandwiches von Crocky-Blog / Langsam kocht besser
4. Welches der Rezepte, die du 2020 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum? Meine Minestrone, weil sie so vielseitig ist.
5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2020 beschäftigt? Und hast du es gelöst? Eigentlich bin ich problemlos glücklich. Der Schritt alle Systeme auf die Firma mit A umzustellen liegt noch in der Luft. Das beutet für mich als Computer-Boldeqyn-Langohr-Eselin eine riesige Herausforderung zu der ich noch so einige Hilfeschreie lostreten werde.
6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet? Das war definitiv die Fingerlimette (Microcitrus australasica) oder auch Limettenkaviar genannt.
7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind? wie.kommt.der käsekuchen geschmag :D
8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2021? Ich wünsche uns allen wieder mehr Handlungsfreiheit.
Etwas aufbauende Musik für 2021?
We Are The Champions
Queen

Das Kochen

best nine 2020
Dass Kochen und Essen zu meinen Leidenschaften gehört brauche ich hier wohl nicht sonderlich zu unterstreichen. Es gab in diesem Jahr kein Showkochen, keine Supperclubs, und keine Kochschule und keine Kochreisen mit den üblichen Verdächtigen. Man nennt mich auch die Tellerkünstlerin, wenn ich meine #VERZEHRBARENLANDSCHAFTEN anrichte, egal ob süß oder salzig. Ja, ich spiele mit meinem Essen welches ich gezielt und skelettiert zum Fotografieren zurück halte vor den großen und kleinen Fressgelagen. Der anglistische Sprachgebrauch nennt es mouthwatering (engl. = den Mund wässrig machen). Das und nichts Anderes will ich erreichen mit meinen Bildern um den ewigen Kritikern und Miesmachern mal Paroli zu bieten! Dazu hatte ich in diesem Jahr viel zu viel Zeit.
best Drinks 2020

Die Reisen

In Ägypten begann das Jahr. Das Jahr 2020 begrüßten wir mit einem spritzigen Neujahrs-Bier am Pool. Luxor war das absolute Highlight.
Tempelanlage von Karnak
Es schloss sich ein großartiger Trip durch Serbien an mit Ein- und Ausblicken von denen man nur träumen kann inklusive wilden Pferden in den Donauauen.
Ovčar-Kablar Schlucht
Und dann? Ja dann kam Corona und nichts sollte mehr so sein, wie es einmal war. Das Auto kam mehrfach zum Einsatz. Ich besuchte 6 Oaks in Niedersachsen, ein höchst innovativer Ort der Begegnung.
Fuhr quer durch Deutschland nach Karlsruhe und Stuttgart. Wobei die geführte Genussradtour in die Umgebung von Karlsruhe nachhaltigen Eindruck bei mir hinterließ.
Im Frühherbst ließ die Pandemiesituation es zu mich nach Sizilien auf Recherchereise zu begeben, was erneut sehr spannend war.
Alles nachlesbar hier auf dem Blog. Hoffentlich kann ich irgendwann wieder viele, viele Sonnenauf- und Sonnenuntergänge erleben in den diversen Ländereien dieser Welt und selbsterklärend die dazu gehörigen farbenfrohen Märkte und lukullischen Küchen inspizieren. Vom Ruhestand spricht man hinlänglich, wenn man sich aus dem Arbeitsleben verabschiedet. Davon kann bei mir mal so gar keine Rede sein – eher von einem Unruhestand, sagte ich vor noch einem Jahr. Wie man sich doch täuschen kann …
Leben ist das, was passiert, während du andere Pläne machst.
John Lennon
Dazu vielleicht noch ein Schmunzler? Im Reisebüro klingelt das Telefon:
Haben Sie Reisen nach Frankreich?
Ja.
Welche Orte bieten Sie an?
Cannes, Nizza, Paris, Straßburg, Bordeaux …
Nizza passt.
Und wann möchten Sie da hinreisen?
Gar nicht. Ich brauche den Ortsnamen fürs Kreuzworträtsel.

Das Buch

Oh ja, mein 2. Buch konnte ich veröffentlichen. Ich habe aufgeschrieben was mich antreibt in diesem ewigen Unruhezustand. Ich möchte Lebensfreude verteilen. Ich sehe so viele reife aber unglückliche Frauen, die vergessen haben was Lachen, was Fühlen und was Empfinden bedeutet. Es sind nicht die Jahre, die uns altern lassen, es sind die schlechten Gedanken und die Nachlässigkeit die uns die Furchen in die Gesichter graben. 60 oder gar 70 ist im Leben nicht das neue 40 wie man allenthalben hört. So viel Erlebtes bereichert das Leben. Think positiv! Ich habe Keine Zeit zum Altwerden! Das Glück klopft nicht an deine Tür, du musst schon herauskommen aus deiner Komfortzone damit es dich findet – schwierig in diesem vertrackten Jahr aber nicht unmöglich.

Das Menschliche

Ich möchte mich bei allen denjenigen bedanken, die mir hier treu gefolgt sind für das Interesse an meinem farbenfrohen Leben. In diesem Jahr waren rauschende Feste kaum mehr möglich. Sozialkontakte mussten, zumindest zum Teil, ersatzlos gestrichen werden. Ich habe viele Hobbies und komme sehr gut alleine klar. Aber dennoch braucht der Mensch andere Menschen und somit körperliche Nähe. Und da fällt es mir schon schwer, so wenig Kontakt zu Freunden oder zur Familie zu haben. Weihnachten und Silvester fielen und fallen aus. Covid, Krankheiten und Unfallgeschehen konterkarierten das Zeitgeschehen in meinem naheliegenden Umfeld. Ich bin so unendlich dankbar, dass meine Familie von einem Schutzengel begleitet war. Danke an dieser Stelle für den aufbauenden Zuspruch aus nah und fern. Dieses Glück wünsche ich allen anderen auch! Ich darf auf der Sonnenseite des Lebens sein, mir fehlt gesundheitlich absolut nichts. Mir nicht – anderen eben schon.
Carpe diem!
Nutze den Tag!

Die Vorschau

Zunächst Mal wünsche ich all meinen Lesern ein schönes Weihnachtsfest gehabt zu haben. Nun steht in der Tat das Essen vorwiegend im bevorzugten Fokus meines Blogs (das Reisen entfällt ja derzeit). Der heimische Herd in meiner Berliner Küche unter dem Dach ist wieder deutlich in den Vordergrund gerückt. Der Trend beim Essen geht seit einiger Zeit bereits in Richtung heimische Küche und Familienrezepte. Dem werde ich mich annehmen und das kochen, was uns heimelig umarmt. Freut euch als nächstes auf Hackbraten mit Hasselback-Kürbis und Bechamelkartoffeln … preisgünstig und gut für Bauch und Seele - bis dahin und SO LONG …

Hackbraten mit Hasselback-Kürbis und Bechamelkartoffeln
Ich wünsche allen Menschen da draußen ein glückliches, sorgenarmes und vor allem gesundes neues Jahr 2021!
Von Herzen Dr. Eva Schaefers, aka Doc.Eva




Beliebte Posts

Pasticcini di mandorle

Seelenfutter im Januar

GANZES BROT

Mein Marmorkuchen aus Kastanienmehl

Die Food-Box

… und noch ein Seelenfutter

Der Geschmack von Käsekuchen